weather-image
Vier Kleinkunst-Kracher bis zum Mai: Frühjahrsstaffel der "Nachtausgabe" beginnt am 6. Februar

Pikant und pointiert: Schokoküsse zum Auftakt

Bückeburg (thm). In der "Nachtausgabe" - der kleinen, aber feinen Kulturreihe von Volksbank in Schaumburg und Schaumburg-Lippischer Landes-Zeitung - wird schon bald das nächste Kapitel aufgeschlagen. Die vierteilige Frühjahrsstaffel wird am Dienstag, 6. Februar, um 19.30 Uhr in der Kundenhalle des Geldinstitutes am Marktplatz einen rasanten Start hinlegen, wenn "Ferrari Küßchen" ihre "turbo-lente A-cappella-Show" vorstellen.

veröffentlicht am 08.01.2007 um 00:00 Uhr

A-cappella-Gesang mit Humor: "Ferrari Küßchen" (großes Bild) mac

Hinter dem Namen "Ferrari Küßchen" verbergen sich drei Sängerinnen und zwei Sänger aus Hannover. In seiner schon neun Jahre andauernden Karriere hat das Quintett seinen ganz eigenen A-cappella-Stil entwickelt. Der Gesang bildet dabei das Fundament, doch genauso pikant und pointiert präsentieren die rasanten Schokoküsschen so Einiges fürs Auge. Erzählt werden skurrile Geschichten oder Minidramen, die das Leben fast so schreibt. Da rühren Schnulzen zu Tränen, da röhrt der Rock 'n' Roll, da geben sich Trude Herr, die Comedian Harmonists, Tina Turner oder Prince ein Stelldichein. Was ist noch Interpretation, was schon clowneske Parodie? Finden Sie's heraus! Süßes aus Salzburg wird am Dienstag, 6. März, in der Nachtausgabe aufgetischt. Dann wird sich "Klaviertuose" Armin Fischer die Ehre geben - und dem Publikum "Mozarts Liebeskugeln" kredenzen. Sein neues Programm bietet ein ungewöhnliches Wiederhören populärer Melodien, eine musikalische Zeitreise mit merkwürdigen Geschichten und denkwürdiger Musik. Von dem Musikkabarettisten darf man erwarten, dass er manches Geheimrezept aus dem Köchel-Verzeichnis zu einem bis dato unerhörten Ohrenschmaus aufkocht, immer getreu dem Motto: "Es war einiges los im Rokokorock." Was die kleine Nachtmusik mit einem verstimmten Feuerwehrsignalhorn zu tun hat? Was Mozart, Beethoven und Händel mit dem Zitherspieler zu tun haben, der unbedingt "Der 3. Mann" sein will? Klassikschelm Fischer wird's uns servieren: als leicht verdauliche Genusshäppchen, garniert mit Wortspielen, verblüffender Klavierkunstund einer Prise Kontrapunkt. Das Artistiktheater "Varieté Fortuna" gastiert am Dienstag, 3. April, in der Nachtausgabe. In artistisch-athletischer Weise wird die Geschichte eines berühmten Varietés erzählt. Haarsträubende Pannen werden kunstvoll verwoben mit schauspielerischem Können und gewürzt mit einer reichlichen Prise trockenem Humor. Die vier eigenwilligen Charaktere, denen es selten gelingt, über ihren Schatten zu springen, ohne sich in ihren eigenen Stolperfallen zu verheddern, haben damit - hoppla - bei mehreren Kleinkunstfestivals auf dem Treppchen der Sieger gestanden - ohne zu straucheln, versteht sich. "Alix Dudel" wird am Dienstag, 8. Mai, die Frühjahrsstaffel der Nachtausgabe beenden. Unter dem Titel "Alles passiert immer mir" präsentiert die Diseuse aus Hannover augenzwinkernd ein beschwingtes Programm über die Fallstricke von Leben, Lust und Liebe. Ob als Dame von Welt, Hausfrau oder Vamp: Alix Dudel stellt sich jeder Herausforderung- und Scheitern gehört zum Metier. Das Allerbeste: Ab sofort gibt's in der Nachtausgabe Einheitspreise. Egal, wer auftritt. Der Eintritt kostet auf allen Plätzen 8 Euro.

0000435296-12-gross.jpg
0000435296-13-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt