weather-image
×

Zu: „Bailey Park: Die ersten Häuser stehen“, vom 9. November

Photovoltaik fehlt

Die GSW wird den Bailey Park in Hameln mit einem Gas-Blockheizkraftwerk mit Strom und Wärme versorgen. Mir will jedoch nicht einleuchten, warum zusätzliche Photovoltaikanlagen auf den drei riesigen Flachdächern dem oben aufgeführten Ziel widersprechen sollten.

veröffentlicht am 18.11.2020 um 23:19 Uhr

Autor:

Im Zeichen des Energiewandels sollte man erneuerbare Energien nutzen, wann immer dies möglich ist. Vielleicht ersparte uns dies ja ein Windrad 400 Meter von einem Haus entfernt!

Wenn GSW/HWG selbst diese Anlage nicht betreiben möchte, könnte diese zum Beispiel von der anderen Tochter der Stadt, den Stadtwerken, betrieben werden.

Gründächer und Photovoltaik ergänzen sich nahezu perfekt, denn durch die Begrünung heizen sich die Platten nicht so auf und erzeugen so mehr Energie. Manche Bundesländer stehen sogar schon kurz davor, Baugenehmigungen davon abhängig zu machen, dass die Dächer mit Photovoltaik bestückt werden, wo es aufgrund der geografischen Lage möglich wäre.

Schade Hameln, wieder einmal eine Chance verpasst, sich durch Innovation positiv von anderen abzuheben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt