weather-image
27°
Gert Armin Neuhäuser: Verwaltung soll Energiesparpotenzial bei allen Gebäuden ermitteln

Photovoltaik auf allen städtischen Dächern?

Rinteln (wm). WGS-Fraktionsvorsitzender Gert Armin Neuhäuser schlägt vor, angesichts der steigenden Öl- und Gaspreise die städtischen Immobilien auf ihr Energieeinsparpotenzial zu untersuchen - eine Aufgabe, die die GVS erledigen müsse, die die städtischen Gebäude verwaltet. Neuhäuser schlägt vor, der Rat der Stadt sollte hier die Initiative ergreifen und die Verwaltung beauftragen, ein Konzept zur Einsparung von Energie vorzulegen. In diesem Rahmen sollte auch untersucht werden, ob sich Photovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden rechnen - zum Beispiel auf dem Flachdach des Gebäudes Klosterstraße 20, dem Dach des Brückentorsaals, den Dächern von Grundschulturnhallen und Feuerwehrgerätehäusern. Ein ähnliches Projekt würde auch von der Nachbarkommune im Extertal im Rahmen des European Energy Award durchgeführt. Die Frage sei beispielsweise auch, inwieweit Kommunen zinsverbilligte Kredite für solche Modernisierungsmaßnahmen in Anspruch nehmen können.

veröffentlicht am 14.06.2008 um 00:00 Uhr

Für die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung, die am Donnerstag, 19. Juni, ab 19 Uhr im Ratskeller stattfindet, kommt diese Idee allerdings zu spät. Deshalb schlägt Neuhäuser vor, das Thema am 25. September zu beraten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare