weather-image
12°
×

Phoenix Contact kommt mit "Delle" durch das Corona-Jahr 2020

Phoenix Contact ist besser als urspürnglich befürchtet durch das Corona-Jahr 2020 gekommen. „Es gab eine Delle, aber alles andere als einen Einbruch“, sagte Vorstandschef Frank Stührenberg am Freitagvormittag vor Journalisten. Der weltweite Umsatz des Automatisierungsspezialisten mit Hauptstandorten in Bad Pyrmont und Blomberg ging um 3,6 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro zurück, die Zahl der Mitarbeiter sank leicht auf 17100 zum Jahresende. Noch im November 2020 war ein Rückgang um minus 4 Prozent prognostiziert worden. Für 2021 erwarte er ein Wachstum zwischen 7 und 10 Prozent, sagte Stührenberg, der von einer „Auftragswelle“ mit einem Plus von 20 Prozent im ersten Quartal sprach. „Und das ist nicht nur ein Nachholeffekt.“ In einer zunehmend elektrischer werdenden Welt sei das Unternehmen auf einer Vielzahl von Anwendungsfeldern aktiv.

veröffentlicht am 09.04.2021 um 12:35 Uhr
aktualisiert am 09.04.2021 um 16:10 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige