weather-image
18°
×

Pflanzaktion der Ruderer

HAMELN. Der kritische Zustand des Waldes macht auch die Aktiven des Rudervereins Weser von 1885 e. V. Hameln betroffen.

veröffentlicht am 10.03.2020 um 10:58 Uhr

Durch das Vereinsmitglied Kurt Hapke, der als Forstmann im Naturpark Solling-Vogler tätig ist, erhielten sie Informationen und die ließen ihnen keine Ruhe mehr. Von ihm erfuhren sie, dass bereits der Sturm „Friederike“ im Januar 2018 den Boden für die aktuellen Probleme bereitet hatte. Allein im Forstamt Neuhaus fielen damals 250 000 Kubikmeter Sturmholz an, von Fichten. Noch im gleichen Jahr erlebte der Solling die längste Trockenperiode und die niedrigsten Jahresniederschläge der vergangenen 200 Jahre. Im Jahr 2019 gab es dann den etwas kleineren Sturm „Eberhard“, der dem Forstamt Neuhaus weitere 50 000 Kubikmeter Schadholz lieferte. Der warme, Sommer mit hoher Aktivität und Vermehrung bei den Borkenkäfern ließ großflächig entwaldete Kahlstellen im Wald zurück. Als sie das hörten, entschlossen sich einige Ruderer, aktiv zu werden und „die Ärmel hochzukrempeln und anzupacken“. Eine durch Sturm und Käferfraß entstandene Freifläche war das Exkursionsziel der neun Sportler vom RV Weser Hameln. Unter den stehengebliebenen alten Fichten wurden Rotbuchen gepflanzt. Die Kronen der Nadelbäume dienen den Jungpflanzen als Sonnenschirm und bieten Verdunstungsschutz. Im Winter leisten sie den jungen Laubbäumen Frostschutz. Unter Leitung von Andreas Helms teilten sich die Ruderer in Zweier-Teams auf und setzten den Pflanzspaten ein. Einer hob das Pflanzloch aus und der andere setzte die 50 bis 80 Zentimeter große Buche tief ins feuchte Erdreich. So waren am Ende des Nachmittages insgesamt 400 Bäume gepflanzt. „Es war ein richtig gutes Gefühl, für den Wald etwas getan zu haben, auch wenn der Rücken etwas zwickte“, lautete das Fazit von Bernd Kerkhoff, einem der Ruderer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt