weather-image
22°
Gerhard Ziedorn appelliert an die Vereine

Pfingsten Doppelspieltag als Notlösung

Fußball (ku). Gerhard Ziedorn aus Wagenfeld ist für die Staffelspielpläne der Bezirksligen 1 und 4 verantwortlich, ist ein alter Hase und seit über 25 Jahren im Geschäft. "So lange ich diesen Job mache und mich zurück erinnern kann, eine solche Saison habe ich noch nie erlebt. Nur jetzt sollten wir nicht den Kopf in den Sand stecken, sondernversuchen, gemeinsam das Beste aus der Situation zu machen. Und da will ich noch einmal ausdrücklich einen Appell an die verantwortlichen Vereine richten. Wir sind flexibel, was die Ansetzungen der Nachholspieltage angeht, entscheiden nie am grünen Tisch. Nur die Vereine müssen sich auch melden,und es muss auch eine Kommunikation unter den Vereinen stattfinden."

veröffentlicht am 27.03.2008 um 00:00 Uhr

Bislang werden für beide Staffeln Englische Wochen anbrechen, der Dienstag ist als fast fester Termin aufgenommen. Allerdings manchmal sehr zum Nachteil der Auswärtsmannschaften. Der SC Rinteln zum Beispiel muss am Dienstag, 22. April, um 18.30 Uhr in Koldingen antreten. Das heißt, bei dieser langen Anreise muss sich der SCR-Tross spätestens um 16.30 Uhr auf den Weg nach Koldingen machen, nicht für jeden Aktiven problemlos möglich. Allerdings hat Gerhard Ziedorn auch für diese Fälle eine Lösung parat. "Das müsste einfach jeder mittlerweile wissen, dass diese Anstoßzeiten im Rahmenspielplan festgelegt worden sind. Aber natürlich sind wir auch da völlig flexibel. Wenn beide Mannschaften sich auf 19.00 Uhr oder 19.30 Uhr einigen können, von mir aus gern. Nur wir müssen darüber sprechen und die Vereine müssen den Kontakt zu mir suchen. Ich kann das aus Wagenfeld nicht entscheiden, brauche also die Mitarbeit der verantwortlichen Funktionäre." Auch das Thema Heimrechttausch könnte eine Lösung sein, allerdings nicht ganz unproblematisch. "Die Vereine mit Kunstrasenplätzen haben derzeit alle Möglichkeiten. Nur kann bekanntlich das Heimrecht nur getauscht werden, wenn noch keine Begegnung stattgefunden hat. Das ist allerdings nie ganz unproblematisch, weil ein Verein dann unter Umständen dreimal hintereinander auswärts antreten müsste. Aber, wie gesagt, reden können wir über alles. Und dann steht ja noch Pfingsten vor der Tür, auch da können wir mit einem konzentrierten Doppelspieltag die Situation entkrampfen!"



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare