weather-image
×

Junger Unternehmer mit Erfolg: Michael Eisenhauer hat Luftdichtungsmanschetten entwickelt

Pfiffige Idee aus Exten hilft beim Energiesparen

Exten (who). Vor gut einem Jahr ist Michael Eisenhauer mit seinem Unternehmen in die frühere Schlosserei der ehemaligen Firma Luthe Ladenbau in Exten eingezogen. Der Jungunternehmer hilft Hausbesitzern, durch kleinen Geldeinsatz größere Summen bei den Energiekosten zu sparen - und das mit speziellen patentierten Luftdichtungsmanschetten.

veröffentlicht am 12.08.2008 um 00:00 Uhr

"Eisedicht Luftdichtungsmanschetten" hat der 33-jährige Extertaler seine Firma genannt und dafür seinen Familiennamen mit seinem Produkt verbunden. Die Idee sei aus seinen persönlichen Erfahrungen als Trockenbauer entstanden "und kommt direkt aus der Praxis", erklärt er. Denn bei der Arbeit ist er immer wieder mit den Schwachstellen der Isolierschichten im Dachbereich konfrontiert worden. Die Durchlässe für Lüftungsrohre oder Stromkabel sind es, die leicht zu kostspieligem Energieverlust führen können. Zudem hätten sich Handwerker beim Abdichten von Durchlässen mit unzureichenden Lösungen bei unverhältnismäßig hohem Zeitaufwand abmühen müssen. Denn durch die spezifischen thermischen und mechanischen Prozesse im Dachbereich lösen sich herkömmliche Klebematerialien, sodass Lücken in der Isolierung entstehen, die zum Entweichen der Wärme führen. "Das kann's ja wohl nicht sein", habe er sich gedacht und an eigenen Lösungen getüftelt. Das Ergebnis ist ein komplettes System von Dichtmanschetten für Durchlässe von acht bis 160 Millimetern Durchmesser. Eine Wuppertaler Firma hat die Marktlücke erkannt, die Eisenhauer entdeckt hat, und hat ihn bei der Entwicklung des Systems unterstützt. Für beide Seiten ist daraus eine feste Lieferbeziehung entstanden. Die quadratischen Trägerränder der Manschetten lassen sich vom Handwerker problemlos in Sekunden anbringen und ersparen ihm den Kampf mit dem Bauklebeband. Die flexiblen Durchlass-Tüllen garantieren Dichtigkeit, gleichen Bewegungen der Bau-Unterkonstruktion aus und bieten dazu eine dauerhafte Zugentlastung. Die Kosten für den Dichtungssatz für ein Einfamilienhaus belaufen sich auf rund 50 Euro, "das ist gering im Vergleich zur Energieeinsparung", weiß Eisenhauer. Und dass der Bedarf da ist, merkt er nicht zuletzt an den steigenden Auftragseingängen. Internet: www.eisedicht.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt