weather-image
22°

Pferd steckt in Güllegrube fest

Krankenhagen (clb). Zu einer dramatischen Rettungsaktion sind rund 30 Mitglieder der Ortsfeuerwehren Krankenhagen und Rinteln am Freitag gerufen worden: Kurz vor 18 Uhr ist ein Pferd auf dem ehemaligen Bauernhof Frevert am Krankenhäger Thingplatzweg in eine Güllegrube eingebrochen und mit den Hinterbeinen so tief stecken geblieben, dass die Einsatzkräfte eineinhalb Stunden gebraucht haben, um das Tier zu befreien.

veröffentlicht am 09.09.2008 um 00:00 Uhr

Nachdem das Regenwasser aus dem Schacht abgepumpt worden war, wurde dem Pferd ein Gurt angelegt, dieser dann an einer Drehleiter befestigt, mit der das Tier - das nur ein paar Schürf- und Fleischwunden erlitten hat - herausgezogen werden konnte. Ortsbrandmeister Achim Wächter kann nur den Kopf schütteln über diesen kuriosen Vorfall: "So etwas habe ich in meiner 30-jährigen Feuerwehrgeschichte noch nieerlebt."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare