weather-image
12°

Kindermusical im Reiterverein Hameln faszinierte Eltern und Gäste

Peterchen hoch zu Ross zum Mond

Hameln. Die Geschichte des Maikäfers Sumsemann auf der Suche nach zwei Kindern, die noch nie einem Tier etwas zuleide getan haben, um mit ihnen zum Mond zu fliegen zur Wiedererlangung seines verlorenen sechsten Beinchens scheint wie geschaffen für die Umsetzung als Reitmusical. Pferdevernarrt sind die rund 50 jungen Reiterinnen und Reiter, die mit insgesamt 20 Schul- und Privatpferden in der festlich geschmückten Reithalle am Tönebönweg die zahlreichen Zuschauer begeisterten.

veröffentlicht am 30.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 09:41 Uhr

Einen poetischen Eindruck auf die Besucher erzeugte das Musical

Hameln. Die Geschichte des Maikäfers Sumsemann auf der Suche nach zwei Kindern, die noch nie einem Tier etwas zuleide getan haben, um mit ihnen zum Mond zu fliegen zur Wiedererlangung seines verlorenen sechsten Beinchens scheint wie geschaffen für die Umsetzung als Reitmusical. Pferdevernarrt sind die rund 50 jungen Reiterinnen und Reiter, die mit insgesamt 20 Schul- und Privatpferden in der festlich geschmückten Reithalle am Tönebönweg die zahlreichen Zuschauer begeisterten. Dieser Meinung sind auch Sandra Schultz und Carina König, die für die Gesamtorganisation verantwortlich zeichnen und als Peterchen und Anneliese in der Kulisse die Fäden in der Hand hielten. Fand die Jugendwartin Sandra Schultz die Generalprobe durch die Hektik der Pferde- und Kostümwechsel noch „katastrophal“, war davon bei der Aufführung nichts mehr zu ahnen. Hier glänzten die Teilnehmer mit ihren phantasievollen Kostümen sowie kunstvollen Darbietungen, die zuvor in den Unterrichtsstunden durch die Übungsleiter Franziska Meyer, Claudia Mai und Anne Jacoby sowie mit Reitlehrer Thomas Rieke einstudiert worden waren.

Dem konnte Knecht Ruprecht in nichts nachstehen und kam hoch zu Ross, um alle Kinder mit Päckchen zu erfreuen. Festlich war auch am zweiten Weihnachtsfeiertag das Weihnachtsreiten im Reiterverein Hameln. Auftakt bildete die große Dressurquadrille mit 16 Teilnehmern unter Regie von Reitlehrer Thomas Rieke, gefolgt von einer als Engel daherschwebenden Franziska Meyer als Dressurkür und einer temperamentvollen Springquadrille. Abschließend stellte das „Meisterschaftsteam von ´73“ Voltigiersport vor. Bilder und Video unter www.wesio.de

Knecht Ruprecht verteilte kleine Geschenke im Reiterverein Hameln.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt