weather-image
23°

Amt des Kassenwartes noch vakant

Personalsuche gelöst

BAD PYRMONT. Mit neuer Kraft und zum Teil auch neuen Kräften im Vorstand und im Mitarbeiterstab geht der Bad Pyrmonter Ortsverein des Deutschen Kinderschutzbundes (KSB) in die nächste Phase seiner Vereinsarbeit.

veröffentlicht am 02.05.2018 um 12:29 Uhr

Der amtierende Vorstand des Kinderschutzbundes, v. li.: Manuela Groth, Brit Schröder und Ingrid Mittelstädt. Foto: Hei
Avatar2

Autor

Karin Heininger Reporterin

Für die bisherige zweite Vorsitzende Christel Boldt, die den kostenfrei angebotenen Schwimmunterricht für Kinder anbietet, wurde Ingrid Mittelstädt als ihre Nachfolgerin gewählt. Vorsitzende bleibt Manuela Groth und Schriftführerin bleibt Brit Schröder. Da sich der bisherige Kassenwart aus seinem Amt verabschiedet und eine mögliche Nachfolgerin in letzter Minute abgesagt hatte, wie Manuela Groth berichtete, bleibt dieser Posten nun vorerst vakant, bis ein neuer Kandidat gefunden wird. Zwischenzeitlich soll ein Steuerbüro die Aufgaben des Schatzmeisters übernehmen.

Die Vorsitzende wies darauf hin, dass die vergangenen Monate für den Verein wegen der Personalsuche nicht immer leicht waren, da zeitweise sogar die Auflösung drohte. Ausdrücklich dankte sie Anja Schüsseler, die in bürokratischer Hinsicht eine echte Hilfe gewesen sei, und Claudia Briese, die als Vorgängerin von Manuela Groth dem Vorstand bei vielen Fragen beratend zur Seite gestanden habe. Die stellvertretende Bürgermeisterin Sieglinde Patzig-Bunzel hob die Bedeutung des Kinderschutzbundes für die Stadt hervor. Sie gehörte zu den Mitgliedern, die wegen ihrer Treue zum Verein erwähnt wurden und demnächst auch geehrt werden. Für zehn Jahre Zugehörigkeit waren dies außer der Bürgermeisterin noch Heike Beckord, Edeltraud Drewes, Andrea Dülm, Silvia Groth und Dietrich Rische. 20 Jahre im Verein sind Stefanie Göhle, Edda-Maria Peters sowie Derek und Monika Murphy. Mitglied schon seit 30 Jahren ist Elke Rehm-Schenkemeyer.

Zwar ist die Mitgliederzahl des KSB in letzter Zeit von 150 auf 100 zurückgegangen, doch hofft der Vorstand durch verschiedene Maßnahmen und Aktionen seine frühere Stärke zurückzubekommen. Dazu zählen, neben verbesserter Öffentlichkeitsarbeit, unter anderem eine Hausaufgabenhilfe, die von Nikolai Biermann, der hauptamtlich als Diplom-Biologe tätig ist, geleistet wird, ein Eltern-Kind-Treff, ein neuer Familienrat und eine Ferienfreizeit in den Sommerferien. Nach wie vor spielt eine große Rolle die regelmäßige Familien-Beratung nach Absprache durch die pädagogische Mitarbeiterin des KSB, Silvia Groth.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?