weather-image
10°
Ralf Fehrmann mit einem Unentschieden in Pattensen zufrieden

Personalsorgen beim FC Stadthagen

Bezirksliga (jö). Ralf Fehrmann muss sich vor dem Spiel beim TSV Pattensen keine großen Gedanken machen. Nach den drei Roten Karten aus dem Derby gegen Evesen ergibt sich die Aufstellung von alleine. "Irgendwie bekommen wir elf Leute zusammen", hofft Ralf Fehrmann.

veröffentlicht am 05.10.2006 um 00:00 Uhr

Stojance Naunov (Ellenbogencheck), Feyzi Tarak (absichtliches Handspiel) und Heiko Schade (Rempelei im Strafraum) flogen vom Platz. Der VfR Evesen spielte am letzten Sonntag insgesamt erstaunlich schwach und unkonkret, war weit von der Form vergangener Tage entfernt. Auch die Stadthäger Leistung beim 3:1-Sieg darf nicht überbewertet werden. Häufig war das FC-Spiel sogar erschreckend dürftig. Immer wieder lange Bälle auf Pedro Diaz-Garcia waren ein zu simpler Ansatz. In der zweiten Halbzeit flackerten spielerische Elemente auf. Sie waren aber selten. Das Spiel war insgesamt zerfahren. Selten wurde der Ball unfallfrei über zwei, drei Stationen weitergespielt. Beiden Mannschaften gelang nur wenig. Auch Ricardo Diaz-Garcia konnte das Spiel des FC Stadthagen nicht ordnen. Angesichts der Personallage wäre Ralf Fehrmann beim Tabellensechsten TSV Pattensen schon mit einem Unentschieden zufrieden. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Beilhardt besiegte zuletzt den SV Koldingen mit 2:0, ebenfalls auf eigenem Platz. Nach dem Spiel in Pattensen muss Stadthagen erneut auswärts in Exten antreten. "Nach unseren letzten beiden Siegen würde ich den Kontakt nach oben ungern verlieren", sagt Ralf Fehrmann, "aber ich bin froh, wenn wir die zwei Auswärtsspiele ohne größere Schäden überstehen."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare