weather-image
12°
Jetzt fällt auch noch Dennis Luthe gegen den VfR Evesen aus

Personalprobleme beim TSV Exten

Bezirksliga (jö). Der TSV Exten wirkt verunsichert. Die Mannschaft von Trainer Wilhelm Sieker ist spielerischüberdurchschnittlich gut in Schwung, holt aufgrund ihrer Abwehrfehler aber keine Punkte. "Das ist leider nicht wegtrainierbar", sagt Sieker.

veröffentlicht am 04.05.2007 um 00:00 Uhr

"Flügelflitzer" Dennis Luthe (l.) fällt mit einem Muskelfaserris

Der Aufsteiger hat am Sonntag im Derby den VfR Evesen zu Gast, bei dem Exten im Hinspiel einen sensationellen 2:1-Sieg landete. Damals führte beim Neuling geringer spielerischer Aufwand zu hohen Erträgen - heute ist es anders herum. Die neue Lage im Abstiegskampf: Stadthagen, Exten und Leveste werden den dritten Direktabsteiger und die Relegationsteilnehmer unter sich ausmachen. Nur eine dieser drei Mannschaften kommt völlig ungeschoren davon. Koldingen hat sich ins Mittelfeld verabschiedet. Ausgerechnet in dieser Lage wachsen dem TSV Exten die Personalprobleme langsamüber den Kopf: Nach den Ausfällen von Rüdiger Bode, Alexander Schwabauer, Andreas Kramer und Philipp Wolter hat sich nun auch noch Dennis Luthe im Spiel gegen Hiddestorf böse verletzt. Die Saison ist für Extens Kapitän gelaufen. "Ich will mich nicht beschweren. Aber unsere Verletzungsausfälle sind nicht mehr gleichwertig aufzufangen", sagt Wilhelm Sieker. Abstiegs- und Personalsorgen kennt der VfR Evesen zurzeit nicht. Die Mannschaft von Trainer Frank Malisius spielte gegen Bad Pyrmont rasanten, technisch hochwertigen Fußball. Der zurückgekehrte Niklas Fritsche war mit seinen engagierten Antritten im Angriff der entscheidende Mann. "Wenn er demnächst bei seiner Fitness voll auf Niveau ist, wirder noch besser", kündigt Trainer Frank Malisius an. Dass Evesen am Ende das Spiel durch zwei späte Tore noch verlor und Alexander Rettig vorher zwei, drei dicke Chancen zum spielentscheidenden 2:0 ausgelassen hatte, machte die vielleicht wichtigste Eveser Schwäche deutlich. Der gute, kultivierte Fußball wird vonzu wenig Toren begleitet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt