weather-image
Lindhorst unterliegt dem Hagener SV 101:102 / Oberligist sucht Verstärkungen

Pechsträhne stürzt TuS auf einen Abstiegsplatz

Basketball (rh). Lange darf das nicht mehr so weiter gehen, dann ist der Klassenerhalt ernsthaft in Gefahr: Nach dem Ausfall der Stammspieler Heinrich Gerhardt, David Bednareck und Victor Burhanau schafft es der TuS Jahn Lindhorst nicht, seine engen Spiele zu gewinnen. Bereits das zweite Heimspiel hintereinander wurde am Ende unglücklich mit einem Punkt Differenz verloren. Der Hagener SV gewann das Oberligaspiel mit 102:101 (54:52).

veröffentlicht am 04.12.2007 um 00:00 Uhr

Sebastian Glänzer (r.) musste mit dem TuS Lindhorst gegen Hagen

Bitter für die TuS-Mannschaft, die so vom vierten Tabellenplatz auf einen Abstiegsplatz gespült wurde. Die Hinrunde ist mit diesem Spiel nun beendet, aber es geht am kommenden Wochenende nahtlos mit der Rückrunde weiter. Da muss der TuS beim TK Hannover antreten. Gegen diesen Gegner konnte der TuS noch nie gewinnen. Doch es gibt ein wenig Licht am Ende des Tunnels. Zum einen ist in Hannover Victor Burhanau wieder dabei und zum anderen sieht es so aus, als gelänge es, einen ehemaligen Zweitligaspieler als kurzfristige Verstärkung zu bekommen. In das Spiel gegen Hagen kam der TuS gut hinein. Bereits in der fünften Spielminute führten die Lindhorster mit 16:6. Nach einer regelrechten Dreierserie schaffte es der Hagener SV dann bis zur Pause, sich eine Zwei-Punkte-Führung zu erspielen. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit bahnte sich schon an, was das am Ende wieder für ein Krimi werden sollte. Bei ständig wechselnder Führung schaffte es kein Team, sich abzusetzen und so kam es erneut in der letzten Spielminute zu einem nervenaufreibenden Showdown. 50 Sekunden vor dem Ende brachte Alexander Weinert seine Mannschaft mit 101:97 in Führung und viele in der Halle glaubten schon an den Sieg, doch durch einen Korb plus anschließendem Bonuswurf verkürzte der Hagener SV 21 Sekunden vor dem Ende noch auf 100:101. Jetzt hieß es für Lindhorst den Ballbesitz in diesen letzten Sekunden zu behalten. Das gelang leider nur bis vier Sekunden vor dem Ende, dann wurde ein Pass abgefangen und der Hagener SV konnte das Spiel 2,6 Sekunden vor dem Ende zu seinen Gunsten entscheiden. Bei der Dichte der Liga rutschte der TuS erstmals in dieser Saison auf einen Abstiegsplatz. Bei Vermeidung dieser beiden Ein-Punkte-Niederlagen stünde Lindhorst auf Platz drei mit engem Kontakt zur Spitze! Ab sofort gilt alle Konzentration auf die am kommenden Wochenende beginnende Rückrunde. TuS: Weinert 27, Herber 12, Oleg Burhanau 17, Glänzer 8, Cwik, Blome 6, Brenneke 24, Sädtler, Schierhorn 7.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt