weather-image
10°
Dinner-Show von Frank Noçon und der Künstleragentur "Art& Acting" eilt von Erfolg zu Erfolg

Pate aus Palermo trifft die Pasta-Päpste

Bad Eilsen/Hannover (tw). Kennen Sie - liebe Leserin, lieber Leser - den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier"? Richtig. Es geht um Phil Connors, verkörpert von dem Schauspieler Bill Murray. Connors ist ein Gefangener der Zeit, der den 2. Februar immer und immer wieder erlebt. Er kann anstellen, was er will, sich auf die verrücktesten Weisen das Leben nehmen - am nächsten Morgen wacht er wieder auf, und alles beginnt von vorne. Da er jedoch der einzige ist, dem das passiert, glaubt ihm keiner. In einem Restaurant versucht er, seiner Produzentin Rita Hanson die Situation klar zu machen ...

veröffentlicht am 21.03.2007 um 00:00 Uhr

TV-Starkoch Rainer Sass bittet zu Tisch: Frank Noçon (kleines Bi

Nun:Ähnlich muss sich derzeit auch Frank Noçon, Chef der Bad Eilser Künstleragentur "Art& Acting", fühlen, wenn er als "Der Pate" in einer als Mafia-Parodie konzipierten Dinner-Show, die alle Klischees erfüllt, durch die Gourmet-Tempel Deutschlands zieht - und dort immer wieder seinen 50. Geburtstag feiert. "Bei ,Die Leibspeisen des Paten' erleben die Gäste erstklassiges Entertainment aus Live-Musik und Comedy", erzählt Noçon. Und ergänzt: "Die zugehörige Dinner-Show wird mit einem eigens dafür kreierten Fünf-Gänge-Menue kombiniert, das Ihnen auf unvergessliche Art und Weise serviert wird". - "Die Leibspeisen des Paten" läuft seit einem Jahr mit bombastischem Erfolg in ausgesuchten Restaurants - etwa in Frankfurt, Hamburg, Braunschweig, Göttingen und Hannover. "Ab September", weiß der Bad Eilser, "kommen fünf weitere Städte hinzu". Der Augen-, Ohren- und Gaumenschmaus dauert jeweils etwa vier Stunden. Seine Künstleragentur hat dabei nicht nur die Regie der Show übernommen. Gemeinsam mit Gabor Fabian, der den Leibkellner Luigi verkörpert, spielt er innerhalb des fünfköpfigen Ensembles auch die Hauptrolle. Noçon: "Ich selbst bin der - meist mies gelaunte - Pate, der im Restaurant seinen 50. Geburtstag feiert." Mit dabei ist auch sein "Sohn", mit dem der Pate ein Problem hat - er will partout nicht sein Nachfolger werden. Das, was die Gäste im Restaurant auf die Teller bekommen, passt immer zum Thema. Kostprobe gefällig? Nun, bei einem Auftritt in Braunschweig hieß der erste Gang "Gruß aus Palermo": Es gab Vitello Tonnato - Kalbsfleischscheiben auf pikanter Thunfischsauce mit Rucola. Zweiter Gang: "Aus dem Hafen" - Rahmspaghettini mit gebratenen Scampis und Krustentiersauce. Der dritte Gang wurde unter dem Motto "Die Kühlung des Veilchens" serviert; auf den Tisch kam dabei ein Martini Prosecco Sorbet. Als vierter Gang schloss sich "Luigis Ringfinger" an: Saltimbocca vom Kalb auf provencialischem Gemüse und Gnocchi. Den Abschluss bildete "Die Eisbombe" - Tiramisu classico mit Limonenzabaione. Übrigens: "Die Leibspeisen des Paten" ist beileibe nicht das einzige Projekt, das derzeit Noçons Terminkalender füllt. "Parallel dazu führe ich im Auftrag der Verbraucher-Messe ,Infa' die fünf TV-Starköche Tim Mälzer, Rainer Sass, Ralf Zacherl, Johann Lafer und Sarah Wiener zwischen dem 13. und 22. Oktober 2007 für eine Bühnenschau in Hannover zusammen", verrät der Bad Eilser. ImRahmen der Planungen hat er sich vergangenen Woche mit Sass in Hamburg getroffen. Wie berichtet, hatte Noçon bereits zum Auftakt der Infa 2006 keinen Geringeren als Mario Kotaska in der Showküche begrüßt. Der beim Sender RTL2 unter Vertrag stehende Fernsehkoch gehört zu der Garde junger und wilder Haubenkünstler.

0000443648-12-gross.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt