weather-image

Passvergehen: Punktabzug für SV Todenmann

Kreisliga (seb). Passvergehen beim SV Todenmann. Im Spiel gegen den TSV Bückeberge spielte beim Aufsteiger ein nicht spielberechtigter Spieler mit. Der 3:2-Erfolg wird in eine 0:5-Niederlage umgewertet.

veröffentlicht am 05.05.2006 um 00:00 Uhr

"Wir agieren ohne Trainer und Betreuer. Außerdem ist unser Kader sehr klein und wir hätten an diesem Tag keine elf Spieler zusammen bekommen. Das ist nicht entschuldbar, aber ich hoffe es bleibt beim Punktabzug", so der 1. Vorsitzende Volker Kirchhoff. Zum Sportlichen: Beim SVT fehlen Sergej Steinbach und Igor Klippenstein rotgesperrt. Außerdem steht Benjamin Külbel wohl nicht zur Verfügung. Mit der Meisterschaft hat der Aufsteiger nichts mehr zu tun. Jetzt gilt es den dritten Platz zurück zu erobern. Der SVT setzt in Hevesen auf ein konsequentes Flügelspiel. Beim FC Hevesen liegt die Priorität beim Kreispokal-Halbfinale am kommenden Dienstag in Hattendorf. Trainer Lars Deppe wird seine angeschlagenen Spieler schonen. Stefan Liegerer fällt die nächsten zwei Wochen aus. Der FCH befindet sich seit Wochen in Top-Form und ist bereits Tabellenfünfter. "Wir müssen diszipliniert auftreten und uns keine unnötigen Rote Karten einhandeln. Wir wollen mit aller Macht ins Kreispokalfinale", appeliert Deppe an seine Spieler. Der Wechsel zum SV Obernkirchen war für Deppe eine kurzfristige Entscheidung: "Ich musste jetzt den Absprung schaffen, außerdem ist der SVO eine sehr reizvolle Aufgabe. Obwohl viel Arbeit auf mich wartet." Der FCH hat bereits einen Nachfolger gefunden, letzte Details werden aber erst am Wochenende geklärt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare