weather-image
12°
S-Bahn-Manager: „Jetzt muss etwas geschehen!“ / Stadtwerke sehen aber kein Problem

Parkplatznot am Bahnhof - aber nichts passiert

veröffentlicht am 24.03.2014 um 11:29 Uhr
aktualisiert am 24.03.2014 um 12:01 Uhr

Der Parkdruck am Bahnhof ist groß. In Nebenstraßen – hier die Südstraße – stehen die Autos dicht an dicht.  Dana

Hameln (mafi). Wer im April Stressfreiheit bei der Parkplatzsuche am Hamelner Bahnhof genießen möchte, der muss am Dienstag sehr früh aufstehen. Denn es ist der Tag, an dem die Monatskarten für einen Dauerplatz im Parkhaus verkauft werden. Die Tickets sind bei Pendlern begehrt, aber rar. Inzwischen sei es ratsam, schon um 6.30 Uhr am Reisezentrum zu sein, berichten Betroffene. Denn wer heute nicht zum Zuge kommt, muss im nächsten Monat Zeit für die morgendliche Parkplatzsuche und den Weg vom Auto zum Bahnsteig einplanen.

„Die Hameln-Pyrmonter sollten sich mehr Gedanken machen, wie der Umstieg vom Auto auf die Bahn weiter verbessert werden kann“, rät S-Bahn-Manager Ulrich Wiethaup und spricht sogar von „Mangelverwaltung“ bei den Parktickets. Der Bedarf an Parkraum werde weiter zunehmen, ist er überzeugt. Das Thema wird bei den Stadtwerken allerdings viel entspannter gesehen als von dem Bahnexperten.

Anzeige
Kommentare