weather-image
Malisius-Truppe zum Derby nach Algesdorf / TSV ohne vier Stammspieler

"Paradiesische Zustände" beim VfR Evesen

Bezirksliga (ku). Derby am Deister: Der TSV Algesdorf hat den VfR Evesen zu Gast. Beide Kontrahenten starteten unterschiedlich in die neue Saison. Algesdorf kam auf dem Degerser Kleinfeld mit 4:1 unter die Räder, Evesen gewann das erste Heimspiel mit 2:0 gegen die unbekannte Elf vom SV Kolding.

veröffentlicht am 18.08.2006 um 00:00 Uhr

Niklas Fritsche wird den VfR Evesen in wenigen Wochen verlassen

Algesdorfs Trainer Arnd Lohmann zog Bilanz: "Sicher sind wir etwas unter Wert geschlagen worden. Wir lagen in Führung, haben es dann aber versäumt daraus Kapital zu schlagen. Aber auf diesem Platz werden sich noch alle Mannschaften gehörig wundern. Da ist jeder Einwurf eine Ecke, jeder Abschlag fast ein Angriff. Das hat eigentlich mit Fußball wenig zu tun!" Gegen die Gäste aus Evesen wird es allerdingsauch kein Zuckerschlecken: "Ich kenne die Mannschaft von Frank Malisius wirklich gut, weiß genau wie sie spielen. Eine starke Mannschaft die uns erfahrungsgemäß nicht so gut liegt. Zumal wir mit Gunnar und Holger Meyer, Sebastian Söhle und Ralf Matthias auf wichtige Leute verzichten müssen." Trainerkollege Frank Malisius dagegen kann fast paradiesisch aus dem Vollen schöpfen: "Wir sind endlich da, wo ich ankommen wollte. Wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, einen breiten Kader, sind stabil und hoch motiviert. Durch den Druck des großen Kaders sind selbst etablierte Leistungsträger nicht sicher, immer eine Stammplatzgarantie zu haben. Das sorgt für entsprechende Motivation. In dieser Situation werden wir nicht auf den Gegner sehen, sondern unser Spiel machen, permanent präsent sein. Ich denke schon das wir zu recht alsFavorit nach Algesdorf fahren!" Im Lager der Eveser fehlt Dimitri Berkut (Urlaub) und Alexander Rettig ( verletzt).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare