weather-image
Feueralarm in der Realschule / Schulleiter: Kein Lausbubenstreich, sondern Brandstiftung

Papierkorb in der Mädchentoilette brennt

Rinteln (wm). Feuer im Abfallkorb einer Mädchentoilette in der Realschule hat gestern um kurz nach 11 Uhr die Feuerwehr Rinteln auf den Plan gerufen, die mit vier Fahrzeugen anrückte. Automatische Rauchmelder hatten den Alarm ausgelöst. Als die Feuerwehrleute anrückten, waren die brennenden Papiertücher im Abfallkorb längst gelöscht. Den Feuerwehrmännern blieb nur noch, mit einem Gebläse den Rauch aus den Räumen zu entfernen.

veröffentlicht am 19.12.2007 um 00:00 Uhr

Die Feuerwehr saugt den Rauch aus den Räumen.

Für Schulleiter Horst Kynast inzwischen mehr als ein ärgerlicher Vorfall, denn bereits am vergangenen Freitag war in der Mädchentoilette ein Abfallkorb angezündet worden. Kynast: "Das ist kein Lausbubenstreich mehr, sondern versuchte Brandstiftung." Hier werde die Sicherheit aller Schüler gefährdet. Deshalb will Kynast aus den beiden Vorfällen Konsequenzen ziehen. Überlegt werde, ob die Papierhandtücher in den Toiletten entfernt werden. Während das erste Feuer mit großer Wahrscheinlichkeit durch eine noch glimmende Zigarettenkippe entstanden ist, ist die Brandursache des zweiten unklar. Da beide Brandstiftungen während des Unterrichts passiert sind, der jüngste kurz vor Ende der dritten Stunde, gebe es auch die Möglichkeit, den Schlüssel für die Toiletten beim Hausmeister zu deponieren, der dann die Kontrolle habe, wer die Toilettenräume betritt. Während der Pause seien solche Vorfälle eher unwahrscheinlich, da ein Brandstifter sofort auffallen würde: "Da ist auf den Toiletten ein ständiges Kommen und Gehen."

Rauchen ist hier eigentlich verboten. Fotos: tol
  • Rauchen ist hier eigentlich verboten. Fotos: tol

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare