weather-image
15°
×

Paar beklagt unzureichende Inklusion im Kino

Wer auf einen Rollstuhl angewiesen, der hat im Hamelner Maxx-Kino nur eine sehr eingeschränkte Platzwahl. Um nicht zu sagen, gar keine. Er muss noch vor der ersten Reihe Platz nehmen. Aber auch nur mit Gehbehinderung erweist sich die Platzwahl als schwierig, wie ein an sich kinobegeistertes Paar bedauert. In den Kinosälen gibt es nämlich keine Treppengeländer.

veröffentlicht am 04.02.2020 um 16:30 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige