weather-image
16°

Event des Kultur- und Heimatvereins Grupenhagen für alle Bürger / Heimatfest vom 1. bis 3. September

Outdoor mit der Familie

GRUPENHAGEN. Zum Familienwandertag des Kultur- und Heimatvereins Grupenhagen ist jedermann willkommen, unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft – wie übrigens bei allen Vereinsaktivitäten, das ist dem Vorstandsteam um den beiden Vorsitzenden Antje Tegtmeyer und Kerstin Wellhausen besonders wichtig.

veröffentlicht am 24.08.2017 um 00:00 Uhr

Gute Beteiligung, bestes Sonntagswanderwetter und eine tolle Organisation machen den Familienwandertag zu einer beliebten Veranstaltung im Programm des Kultur- und Heimatvereins Grupenhagen. FOTO: SBR
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

Und so hatten zahlreiche Vereinsmitglieder samt Familienangehörigen die Wanderschuhe geschnürt und waren die große Runde über Multhöpen und Dehmkerbrock angegangen. Weder die gute Beteiligung und das Sonntagswanderwetter noch die perfekte Organisation der Wanderung mit Waldvesper ließen Wünsche offen. Wie nur wenige Traditionsvereine ist es dem Kultur- und Heimatverein Grupenhagen gelungen, sich eine ausgewogene Mitgliederstruktur zu erhalten. Vielleicht ist es das Geheimnis des Erfolges, dass jede Generation im vielfältigen Jahresprogramm ihre Veranstaltung finden kann. Wer sich die Wanderung nicht zutraute, war eingeladen, sich am Vesperplatz zur Gruppe zu gesellen und gemeinsam mit den Wanderern zu Mittag zu essen. Auch dieses Angebot fand Anklang, genau wie das abschließende gemeinsame Kaffeetrinken im Grupenhäger Dorfgemeinschaftshaus. Hier war dann auch die ältere Generation zu Gast, die den unebenen Weg in den Wald scheute. So ist es dem Verein mit dem Familienwandertag wieder einmal gelungen, allen Mitgliedern ein persönlich auf (fast) jeden einzelnen maßgeschneidertes Programm für den Tag zu bieten. Und das nächste generationsübergreifende Zusammentreffen steht bereits bevor: Das Grupenhäger Heimatfest. Vom 1. bis 3. September wird dann die 735-jährige Geschichte des Ortes im Festzelt in der Meinte gefeiert. Die Grenzbeziehung bildet am Freitag den Auftakt zur Jubiläumsveranstaltung. Am Samstag folgen das traditionelle Hahnabwerfen und die Katervesper mit Musik und Tanz. Den Höhepunkt am Sonntag bildet der Festumzug. Anschließend wird im Festzelt weitergefeiert.

Zur gemeinsamen Waldvesper waren auch alle eingeladen, die sich die gesamte Wanderstrecke nicht zutrauten. FOTO: SBR


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?