weather-image
17°
Verkehrsverein stellt Prototyp im Dorfgemeinschaftshaus vor

Osterwald schmückt sich

Osterwald (haf). Eine leuchtende Pyramide in der Form eines Tannenbaums schmückt den Eingang des Dorfgemeinschaftshauses in Osterwald und die Aktiven vom Verkehrsverein, die dieses weihnachtliche Accessoire installiert haben, freuen sich mit einem Gläschen Sekt in der Hand. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Leuchtschmuck um mehr als eine zu dieser Jahreszeit allenthalben übliche Dekoration.

veröffentlicht am 24.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 05:21 Uhr

270_008_4407038_wvh2511_Osterwalder_Adventstanne.jpg

Hier wurde erstmals die „Osterwalder Adventstanne“ vorgestellt, die künftig an den „strategischen Punkten“ im Dorf für vorweihnachtliche Stimmung sorgen soll. „Wir wollten keinen Stern oder Ähnliches, das haben andere auch“, sagte der Vorsitzende des Verkehrsvereins, Lutz Jaenicke. „Es sollte etwas Osterwaldtypisches werden, woran man uns erkennen kann.“ Vielleicht hat es ja deshalb ein wenig länger gedauert, bis der Prototyp der Adventstanne auf das DGH-Dach gelangte. Im Vorstand des Vereins wird schon seit einigen Jahren über Weihnachtsbeleuchtung diskutiert. Nun aber haben Jürgen Ruthe und Karl Deiters einen Vorschlag präsentiert, den sie in Gemeinschaftsarbeit mit Antonio Saviano und Walfried Torns realisierten. Er erfüllt die Anforderungen, die die Vereinsoberen formuliert hatten. Man kann die Adventstanne recht einfach selbst herstellen und ohne großen Aufwand aufstellen. Auch der Stromverbrauch ist mit den mehr als 200 LED-Lämpchen je Baum so minimal, dass man die Paten, in deren Hausnähe die Bäume platziert werden, nicht überfordert. An 12 Stellen zwischen Anhalt und den Oberhäusern sollen in dieser Saison Osterwalder Adventstannen strahlen. Die Initiatoren sind allerdings überzeugt, dass viele Mitbürger von ihrem Leuchten angesteckt werden und ebenfalls ein Plätzchen dafür anbieten. Es werde dann kein Problem sein, diese Wünsche zu erfüllen, bestätigt Lutz Jaenicke. Spätestens 2011 dürfte Osterwald dann flächendeckend (ohne besonderen finanziellen Aufwand!) bestückt sein.

Die erste wiederverwertbare Osterwalder Adventstanne stellen (v.l.) Lutz Jaenicke, Walfried Torns, Brigitte Kampf

henkel, Jürgen Ruthe, Sigrid Vesterling und Ute Ruthe.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare