weather-image
2. Teil des Eveser Schnatgangs / Lokalpolitiker erneut mit dem Fahrrad unterwegs

Ortsrat: Mathweg "unsere mit Abstand schlechteste Straße"

Evesen/Röcke (bus). Vier Wochen nachdem die Eveser Lokalpolitiker den "flachen" Teil ihrer Ortschaft in Augenschein genommen hatten, hat sie der zweite Teil des jährlichen Schnatgangs am Sonnabend überwiegend ins höher gelegene Röcke geführt. Wie im Mai verzichteten die etwa 20 Teilnehmer erneut auf die in den Vorjahren gepflegte Praxis, das Terrain per Treckergespann zu sondieren. Der größte Teil des "Gangs" wurde mit dem Fahrrad absolviert. "An besonders kritischen Stellen haben wir uns die Zeit genommen, Mängel zu Fuß zu inspizieren", berichtete Ortsbürgermeister Horst Schwarze.

veröffentlicht am 13.06.2006 um 00:00 Uhr

Das sei insbesondere am Mathweg von Vorteil gewesen. "Die Straße befindet sich in einem katastrophalen Zustand", waren die Delegationsmitglieder inklusive Bürgermeister Reiner Brombach einer Meinung. "Unsere mit Abstand schlechteste Straße", verdeutlichte Schwarze. Hier müsse unbedingt etwas geschehen. Die Schnat-Radler hatten den Mathwegüber die Stationen "Zum Krummenbauer", "Am Meierhof", "Nordring", "Auf dem Plasse", "Westfalenweg", "Eggestraße" und das Baugebiet "Amselweg" erreicht. Unterwegs waren Absackungen (Meierhof), etliche Schlaglöcher (Nordring) und Schäden an Hauseinfahrten (Eggestraße) zu notieren. Positiv beeindruckt äußerten sich die Teilnehmer über die Baugebiete "Auf dem Plasse" und "Amselweg". Beide Gebiete hätten sich sehr vorteilhaft entwickelt, hieß es. Wobei der "Amselweg" inklusive Kinderspielplatz durchaus als Paradebeispiel angeführt werden könne. Am Sportplatz vorbei, wo demnächst womöglich einige Bauplätze ausgewiesen werden sollen, ging es zum Dorfmittelpunkt, wo die jüngst fertig gestellte Boule-Bahn und die Parkplatzsituation vor dem Kindergarten von Interesse waren. Im Anschluss an einen Abstecher ins Sandfurt-Areal erreichte die Delegation nach etwa vierstündiger Reise das Haus des Ortsbürgermeisters an der Röcker Straße. Bei Bratwurst und Erfrischungsgetränken herrschte Einigkeit darüber, dass die Ortsbesichtigung per Drahtesel eine Fortsetzung finden soll. "Auf diese Art und Weise haben wir wesentlich mehr Kontakte zu den Bürgern und können unterwegs flexibel reagieren", sagte Schwarze. Ein Resümee der Schnatfahrten wird während der nächsten Ortsratssitzung gezogen werden. Am Sonntag, 25. Juni, steht in Evesen die offizielle Eröffnung der Boule-Bahn auf dem Programm.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare