weather-image
12°
Architekt präsentiert Bebauungsentwurf: Hallen weg, Mauerreste recyclen

Ortsrat Krainhagen ist sich einig: Alte Geflügelhallen sollen weg

Krainhagen (clb). In der letzten Sitzung des Ortsrates Krainhagen hat Architekt Norbert Kühn vom gleichnamigen Ingenieur- und Planungsbüro in Niederwöhren seinen ersten Entwurf zur Bebauung der Krainhäger Winternstraße den Anwesenden vorgestellt.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 08:48 Uhr

Architekt Norbert Kühn hat dem Ortsrat Krainhagen seinen ersten

Bei dem geplanten Baugebiet handelt es sich um die ehemaligen Geflügelhallen von Axel Meyer, die etwa 20 Jahren leer stehen und für die keine Verwendung mehr gefunden wird. Die Bebauungsplanung in Auftrag gegeben hat Meyer, der auch bei der Ortsratssitzung anwesend war und für weitere Fragen zur Verfügung stand. "Die bisherige Planung besteht lediglich aus einem groben Entwurf, der zeigt, wie wir uns das vorstellen", so der Besitzer. Konkret sei jedoch noch nichts. Kühns Entwurf zeigt mehrere Einfamilienhäuser, die vor allem für junge Familien besonders attraktiv sein könnten. Nach seinem Konzept könnten die Hallen abgerissen, die Reste des Mauerwerks jedoch recyclet werden. Anschließend diskutierte der Ortsrat über den Entwurf. Wolfgang Schmidt (CDU) reagierte positiv überrascht auf den Vorschlag: "Für mich wird der Eindruck geweckt, als ob Krainhagen dadurch mehr zusammen wächst. Das gefällt mir gut." Nicht ganz so erfreut reagierte Angela Beckmann (SPD). Ihrer Meinung nach sei es "fatal", sämtliche Flächen, die eigentlich Ausgleichsflächen darstellen sollten, zu bebauen. Letztlich kam der Ortsrat zwar zu keinem Beschluss, jedoch zu dem Votum, die ehemaligen Geflügelhallen in jedem Fall abzureißen und Architekt Norbert Kühn zunächst einmal weitere Vorschläge machen zu lassen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt