weather-image
Radweg vom Kalletal kommt / Bau-Option am Breiten Bören erhalten

Ortsrat bleibt dabei: Kreisstraße nach Krankenhagen schließen

Möllenbeck (who). Die Schließung der Kreisstraße 80 war auch Thema der letzten Ortsratssitzung. Der Rat möchte möglichst schon vorher eine drastische Verkehrsberuhigung und sucht nach einer Lösung, um vor allem den Motorradverkehr zu unterbinden.

veröffentlicht am 19.06.2007 um 00:00 Uhr

Der neue Radweg aus Richtung Langenholzhausen soll am linken Ran

Dass es auf der anderen Seite Stimmen gibt, die sich für ein Offenhalten der Straßenverbindung zwischen Möllenbeck und Krankenhagen (zumindest bis zum geplanten Sand- und Kiesabbau in dem Waldgebiet) aussprechen, zeigt ein Schreiben der WGS-Fraktion an Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Gert Armin Neuhäuser beantragt in seinem Schreiben vom 13. Juni, das Thema "Geplante Einziehung der Kreisstraße 80 zwischen Möllenbeck und Rinteln" auf die Tagesordnung zu setzen. Neuhäuser kündigt an, die WGS werde fordern, die Einziehung erst dann auszusprechen, wenn der Abbau in die Nähe des Straßenkörpers vorgerückt sei. Darüber hinaus solle die Forderung nach dem Bau einer Alternativtrasse bis zum Zeitpunkt der Einziehung erhoben werden. Der Ortsrat beschäftigte sich darüber hinaus unter anderem mit dem Aufhebungsbeschluss des Bebauungsplanes "Mühlenberg". Hintergrund: Frühere Planungen hatten an der Straße Breiter Bören unterhalb des Mühlenberges ein Wohngebiet vorgesehen. Inzwischen sind die Pläne aufgegeben worden, das Planungsbüro erläuterte: "Wegen der Hanglage schwierige Erschließung und eingeschränkte Bebaubarkeit". Darüber hinaus hatte der Verwaltungsausschuss des Stadtrates am 7. April 2005 beschlossen, den Landkreis mit der Ausweisung eines Naturschutzgebietes am Mühlenberg zu beauftragen. Im Wesentlichen akzeptiert der Ortsrat die Planänderungen, will sichaber die Option auf eine straßennahe Bebauung am Breiten Bören im Mühlenberg-Bereich offen halten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt