weather-image
20°
Auch die Brandschützer aus Hehlen sind beim Wettbewerb dabei

Ortsfeuerwehr Westerbrak gewinnt goldene Leistungsspange

Westerbrak (fhm). Begonnen hat alles bei dem Samtgemeindewettbewerb der Feuerwehren von Bodenwerder. Denn dort qualifizierte sich die Westerbraker Gruppe für den Kreiswettbewerb in Holzminden. Dort konnte dann der Kreismeistertitel erfolgreich verteidigt werden, und man war somit automatisch beim Landesvorentscheid der Region Hannover. Dort zeigte die Gruppe ihre Erfahrung und belegte von den gestarteten Gruppen einen vierten Platz. Für einige Feuerwehrleute wurde dieses Ergebnis mit der silbernen Leistungsspange belohnt.

veröffentlicht am 01.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 03:21 Uhr

Die Feuerwehrleute aus Westerbrak und ihre Urkunde.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit Anfang dieses Jahres bereiteten sich alle aktiven Kameraden intensiv auf den Landesentscheid in Hermannsburg vor. Da es bereits die dritte Teilnahme auf Landesebene war, wollte die Wehr nichts dem Zufall überlassen und arbeitete sehr sorgfältig.

Die Feuerwehrdienstvorschrift „Einheiten im Löscheinsatz“ wurde verinnerlicht, da der Leistungswettbewerb der niedersächsischen Feuerwehren darauf aufbaut. Mit dem Herrichten der Wasserentnahmestelle, dem Setzen des Verteilers und dem Verlegen eines B- und C-Rohres übten die Brandschützer die Zeittakte. Die Sonderprüfungen wurden an verschiedenen Diensten der Ortsfeuerwehr geschult.

So reisten die Westerbraker beruhigt bereits am Vortag nach Hermannsburg im Landkreis Celle, da der Start der Gruppe schon um 10.05 Uhr war. Ziel war es, eine goldene Leistungsspange zu gewinnen. Jedoch waren noch 30 weitere Wehren aus ganz Niedersachsen vor Ort, darunter aus Hehlen, die allesamt hervorragend ausgebildet sind. Die Feuerwehrleute um Gruppenführerin Sina Klenke legte dem Wertungsgericht eine fehlerfreie Übung vor, was auch die zahlreichen angereisten Fans lobten. Die erreichten Zeittakte (21,13; 11,66; 22,80; 27,69 Sekunden) waren ansprechend. Die Grundlage des Erfolges sollte aber die Tatsache sein, dass die Übung ohne Minuspunkte verlief. Die intensive Vorbereitung hatte sich bezahlt gemacht.

Aus den Händen von Innenminister Uwe Schünemann erhielt Gruppenführerin Sina Klenke die Urkunde plus goldene Spangen für Platz sieben. Im heimischen Feuerwehrhaus begrüßte die Wehr die „Vergoldeten“ mit einem spontanen Straßenfest. Bürgermeister Wilhelm Brennecke lobte die Leistung.

Die goldene Leistungsspange wurde an Sina Klenke, Otto Klenke, Manfred Rosenberger, Florian Preine, Rouven Brennecke, Detlef Range, Heinrich von der Heide, Hendrik Rosenberger und Andreas Dörre überreicht. Die Ortsfeuerwehr Westerbrak ist die erste Feuerwehr im Landkreis Holzminden, der es gelungen ist, die „Goldene“ zu erreichen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare