weather-image
28°

Ortsbegehung zeigt nicht nur die Schoko-Seite

Meinsen-Warber (mig). "Wir möchten nicht nur die Schokoladenseite zeigen", machte Rudi Beier, Bürgermeister von Meinsen-Warber, zu Beginn der Ortsbegehung mit Blick auf die heruntergekommene ehemalige Autowerkstatt an der Aueinsel deutlich.

veröffentlicht am 08.06.2007 um 00:00 Uhr

Bei der letzten Versteigerung wollte niemand das Gebäude haben, demnächst soll das Haus noch einmal unter den Hammer kommen. "Wenn dann wieder keiner anbeißt, wird die Stadt Bückeburg das Haus wohl kaufen und abreißen", erläuterte der Bürgermeister. Ebenfalls ein Thema des Gangs durch die Gemeinde war die Sanierung der Aueinsel. "Hier wurde auch etwas für den Hochwasserschutz getan, die Fließgeschwindigkeit gesenkt", erläuterte Beier. Weitere Punkte der Begehung: der neue Kinderspielplatz und Wilharm "Nummer Sieben" im Achumer Weg. Dort legten die etwa 60 Teilnehmer eine kurze Rast ein. Anschließend ging es dann zum Warber Entlastungsgraben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare