weather-image
×

Marcussenorgel vor 30 Jahren installiert

Orgelfest im Münster

Hameln. Mit einem festlichen Programm lädt die Münstergemeinde zum 30. Geburtstag ihrer Marcussen-orgel ein: Am Sonntag, dem 20. Juni, wird ab 18 Uhr im Rahmen eines „besonderen Gottesdienstes“ die Kantate „Singet dem Herrn“ von Dietrich Buxtehude sowie von Georg Friedrich Händel „Drei Lieder aus den neun deutschen Arien“ von Kirchenmusikerin Maria Potaschnikova gespielt.

veröffentlicht am 16.06.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 17:41 Uhr

In seinem Gutachten hatte der Orgelrevisor bereits 1971 das „Aus“ für die 100 Jahre zuvor erbaute Furtwängler-Orgel im Hamelner Münster formuliert: „Die gesamte Spielmechanik ist ausgeschlagen und klappert stark. Hier liegen echte Verschleißerscheinungen vor“, urteilte er. Alfred Grosse, seinerzeit Pastor am Münster St. Bonifatius: „Die Orgelempore wurde abgerissen, das Westfenster freigelegt und auf der neu errichteten Orgelbrücke konnte von der dänischen Orgelbaufirma Marcussen & Son die Orgel quasi im Raum schwebend installiert werden.“ Der Hamburger Architekt Friedhelm Grundmann gestaltete das Orgelgehäuse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt