weather-image
13°

"Orangerie" wird offiziellübergeben

Bückeburg (rc). Das neue Dienstgebäude der Staatsanwaltschaft Bückeburg, die "Orangerie" am Palaisgarten, wird jetzt auch offiziell an die Nutzer übergeben - obwohl sie bereits seit Anfang des Jahres in dem Gebäude beheimatet sind. Termin ist Donnerstag, 19. April, wenn der Präsident des Landgerichts Bückeburg, Friedrich von Oertzen, und der Leitende Oberstaatsanwalt, Thomas Pfleiderer, das Gebäude übernehmen und Räumlichkeiten und Außenanlagen vorstellen.

veröffentlicht am 04.04.2007 um 00:00 Uhr

Das Gebäude war im vergangenen Jahr von der niedersächsischen Justiz von der Fürstlichen Hofkammer angemietet worden, um der seit Jahren drängenden Raumprobleme am Bückeburger Justizzentrum Herr zu werden. Für einen siebenstelligen Betrag sanierte und erweiterte die Hofkammer zunächst das Gebäude,ehe es an die Justiz übergeben wurde. Insgesamt 1500 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche standen damit zur Verfügung. Die Anmietung des Gebäudes setzte innerhalb der Justiz ein größeres Umzugskarussell in Gang. Die Staatsanwaltschaft zog aus einem Nebengebäude des Amtsgerichts in die Orangerie. Die frei werdenden Räume wurden anschließend vom Amtsgericht in Beschlag genommen, dass dadurch zwei Außenstellen auflösen und in das Justizzentrum integrieren konnte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare