weather-image
28°
Sparkasseübergibt Gewinn, Rewe Geschirrspende, Versicherung neue T-Shirts

OP-Schwester hilft im Urlaub auf Krankenhausschiff in Westafrika

Rinteln (rd). Einen angenehmen Termin hatte Andreas Korff , stellvertretender Marktbereichsleiter der Sparkasse Rinteln Nord, wahrzunehmen. Er konnte seine Kundin Gertrud Kupka mit einem Hauptgewinn aus der Lotterie "Sparen und Gewinnen" in Höhe von 5000 Euro überraschen. Gertrud Kupka will den Gewinn "erst einmal sicher bei der Sparkasse anlegen, dann in Ruhe überlegen - wir haben neun Urenkel!"

veröffentlicht am 15.11.2008 um 00:00 Uhr

Momentan trainieren 18 Kinder unter der Anleitung von Melanie Sa

Für die OP-Schwester Christine Heckler aus Bückeburg ist ein Traum wahr geworden. Sie ist mit der Hilfsorganisation "Mercy Ships" in Westafrika gewesen. "Es gibt dort Tausende von Menschen, die sehnsüchtig auf medizinische Hilfe warten und es ist erstaunlich, wie viel erstklassige Arbeit an Bord der Hilfsschiffe geleistet werden kann." Alle zwei Jahre verwendet Christine Heckler ihren Jahresurlaub für dieses Engagement. Den Flug zum Einsatzort in Afrika finanziert sie wie alle ehrenamtlichen Helfer selbst. Die Landfrauen Rinteln-Hessisch Oldendorf honorierten die Arbeit von "Mercy Ships" und legten 400 Euro zusammen. Weitere Informationen über die Hilfsorganisation gibt es im Internet unter www.mercyships.de. Pünktlich zu Beginn der Narrenzeit hat der Rintelner Carnevalsverein (RCV) 20 T-Shirts als Spende von der Lippischen Landesbrand-Versicherung, Filiale Extertal-Almena, in Person von Ulrich Bode bekommen. Der Verein trainiert jeden Freitag in der Turnhalle der Pestalozzi-Schule am Kerschensteiner Weg. Die "Minigarde" der Fünf- bis Siebenjährigen übt von 15 bis 17 Uhr, die "Große Garde" für die Acht- bis Elfjährigen von 16 bis 19 Uhr. Eine Geschirrspende im Wert von rund 120 Euro hat der VdK-Ortsverband Rinteln-Obernkirchen vom REWE-Markt Obernkirchen erhalten. Klaus-Dieter und Monika Hellmann sowie Uschi Ackemann und Karl-Georg Beckmann als Kreisvorsitzender nahmen die Spende entgegen. Hauptschüler der Hauptschule Kalletal richten unter Leitung des Schulsozialpädagogen Darius Komainda ein Berufsorientierungsbüro ein. "Bis Anfang Februar muss alles fertig sein", so Nils Vollmann , der sich für das Computernetzwerk verantwortlich zeigt. Seine Mitschüler führen Maler- und Tischlerarbeiten aus. Schon lange vor Unterrichtsbeginn legen die Jugendlichen los. Mitarbeiter vom Netzwerk Lippe und der Arbeitsagentur sollen hier bald einen Beratungsraum vorfinden. Kalletaler Wirtschaftsunternehmen haben das Projekt gefördert. Auch die Gemeinde Kalletal, der Förderverein der Schule und das Land NRW als Hauptsponsor unterstützen die Schule. Sollten weitere Firmen Interesse haben, die Arbeit mit den Hauptschülern zu unterstützen, so können sie unter (05264) 647720 mit der Schule Kontakt aufnehmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare