weather-image
29°
Vor Gericht: Bewährung für Auetaler und Obernkirchener / Kalletaler lebensgefährlich verletzt

Opfer der Schläger bis heute arbeitsunfähig

Rinteln (maf). Elf Monate nach einer brutalen Schlägerei vor der Diskothek "Happy Night", bei der ein 32-jähriger Kalletaler einen Schädelbasisbruch erlitt, sind die beiden Täter nun zur Rechenschaft gezogen worden. Richter Christian Rost verurteilte einen Arbeiter aus dem Auetal und einen Arbeitslosen aus Obernkirchen wegen gemeinschaftlichergefährlicher Körperverletzung zu einjährigen Bewährungsstrafen.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 07:00 Uhr

Außerdem müssen die 23 und 26 Jahre alten Männer jeweils 3600 Euro an das Opfer zahlen. Ein dritter Angeklagter (24), der sich am Tatort aufhielt, aber nicht in die Prügelei eingriff, wurde dagegen freigesprochen. Der Fall: Nachdem die drei Angeklagten an einem Juliabend zunächst privat und später am Doktorsee reichlich Bier getrunken hatten, gingen die Männer nachts in die Rintelner Diskothek. Gegen 4 Uhr verließen sie das Lokal und trafen dabei auf den Kalletaler und dessen Ehefrau, die auch die Disko besucht hatten. Als die Frau ein Taxi bestellen wollte, wurdeihr gegenüber ein flapsiger Spruch aus den Reihen der Angeklagten gemacht. Der Kalletaler rief daraufhin beleidigende Ausdrücke und lief eine Treppe herunter. Es entwickelten sich ein Wortgefecht und ein Gerangel, ehe der 32-Jährige niedergeschlagen wurde. Das Opfer rappelte sich auf und verschwand, tauchte aber kurz darauf wieder auf. Nach seiner Weigerung, Schadensersatz für das zerrissene T-Shirt eines der Täter zu leisten, wurde er erneut attackiert. Dabei traten die beiden Angreifer auf den am Boden liegenden Mann ein. Mit einem Schädelbasisbruch und mehreren Frakturen im Gesicht wurde er ins Rintelner Krankenhaus eingeliefert. Später musste der in Lebensgefahr schwebende Kalletaler in eine Mindener Klinik verlegt werden. Er leidet noch heute an den Folgen der Tat und konnte bislang nicht wieder an seinen Arbeitsplatz zurückkehren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare