weather-image
21°
Flüsterasphalt wird aufgebracht / Bauarbeiten enden am 1. Oktober

"OPA" kommt auf die Autobahn

Auetal (la). Die Autofahrer können aufatmen: Die Bauarbeiten auf der Autobahn 2 zwischen Rehren und Bad Eilsen gehen ihrem Ende entgegen. Derzeit wird Offenporiger Asphalt (OPA) aufgebracht. Der hohe Anteil an Hohlräumen im OPA absorbiert den Schall der Fahrgeräusche. Er wird daher auch Flüsterasphalt genannt. Dieser Effekt macht sich besonders bei Straßen bemerkbar, bei denen die Reifen-Fahrbahn-Geräusche die Hauptgeräuschquelle darstellen, wie zum Beispiel bei Autobahnen. Es werden Lärmreduzierungen von rund fünf bis zehn dBA erreicht, was für das menschliche Hörempfinden etwa einer Reduzierung um ein Drittel bis zur Halbierung entspricht. Nach der Asphaltierung müssen die Markierungsarbeiten vorgenommen und die Baustelle zurückgebaut werd en.

veröffentlicht am 25.09.2008 um 00:00 Uhr

In der nächsten Woche soll alles über die Bühne gegangen sein: Am Mittwoch, 1. Oktober, wird die Strecke wieder freigegeben. Gut vier Wochen früher als ursprünglich geplant können die Fahrzeuge alle sechs Spuren der Autobahn wieder nutzen. Auch die Anwohner im Auetal dürften dann endlich aufatmen. Mit langen Staus und Umleitungsverkehr in Rehren und auf dem Auetal-Highway ist nicht mehr zu rechnen. Allerdings wird es ab voraussichtlich Anfang November erneut eine Einschränkung geben. Dann werden nämlich im Bereich Bernsen die Lärmschutzwände aufgestellt. "Dazu muss aber nur der rechte Fahrstreifen in Richtung Dortmund gesperrt werden. Mit großen Behinderungen ist nicht zu rechnen", sagte Uwe Köcher von der örtlichen Bauüberwachung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare