weather-image
14°
BBS-Gastronomie-Wettbewerb: Gewinner-Team auch einzeln spitze

Olympia-Flamme ziert Siegertisch

Landkreis (sk). Spitzenleistungen in Wettbewerben sind aus der Gastronomieabteilung der Berufsbildenden Schulen Schaumburgs (BBS) immer wieder zu vermelden. Am Mittwochabend gab es in Stadthagen eine Premiere: Im jährlichen Wettbewerb siegten Hotelfachfrau Rosanna Porcello (22), Koch Mateusz Oczadly (20) und Restaurantfachfrau Sandra Kramer (32) als Mannschaft und in allen Einzelwertungen.

veröffentlicht am 23.11.2007 um 00:00 Uhr

Am 14. Teamwettbewerb, in dem die Mannschaften, bestehend aus Koch, Restaurantfachkraft ("Refa"), und Hotelfachkraft ("Hofa"), jeweils einen Tisch für acht Gäste eindeckten, ein Menü erstellten und servierten, haben sich 14 Teams der Gaststätten-Oberstufe beteiligt - "so viele wie nie zuvor", freute sich der Leiter der Gastronomieabteilung, Ralph Kerkamm. Muscheln galt es im Menü für den Zwischengang zu verarbeiten, Hirschkeule im Hauptgang, Ananas im Dessert. Dies hat Mateusz Oczadly (20) am Gelungensten umgesetzt, inklusive Planung und Arbeitsweise. In einem Nusscrepe-Mantel hat der 20-jährige - er lernt den Beruf des Kochs im Gasthaus Wille in Hohnhorst - das Wild serviert. Dazu richteten seine Mitstreiterinnen vom Service, Rosanna Porcello ("Große Klus", Bückeburg) und Sandra Kramer ("Zum Grünen Kranz", Krainhagen), ein Kürbis-Ingwer-Ragout auf den Tellern an und legten zweifarbige, mit Rote Beete eingefärbte Kartoffeln dazu. Die schlichte ansprechende Tischdekoration dominierte zentral ein lodernde Flamme neben einem grazilen Orchideen-Arrangement. "Olympia 2008 in Peking" lautete das Dekothema des Teams. Die Augen der Juroren ließen sich jedoch an keinem der 14 phantasievoll hergerichteten Tische von äußerem Schein "blenden". Streng blickten die Wertungsrichter auf das Tun der Servicekräfte. Absprache und Planung im Arbeitsablauf seien das "A und O". Vielleicht hat die Beherzigung dieser Maxime den Sieg des "Olympia"-Teams mit bewirkt. Koch Mateusz Oczadly übte im Gasthaus Wille nicht allein sechs Wochen jeden Montag. Sandra Kramer und Rosanna Porcello waren immer mit dabei, um eine optimale Leistung zu trainieren. Den zweiten Platz im Wettbewerb belegten "Hofa" Katharina Nonninger (Hotel Seegers, Haste), "Refa" Madeleine Wulf (Gasthaus Gerland, Nienbrügge) und Köchin Sabrina Oppelt (Hotel Ambiente, Bückeburg). Platz drei erreichten "Hofa" Marc-Oliver Rainer, "Refa" Sebastian Rappold (Parkhotel "Deutsches Haus", Bad Nenndorf) und Koch Jan Strusch ("Altes Zollhaus", Rinteln).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare