weather-image
10°
Bückeburg verliert in Sulingen 0:3

Ohne Sturm bleibt der VfL auf der Strecke

Frauenfußball (pm). Nichts war es mit einer erneutenÜberraschung des VfL Bückeburg in der Bezirksoberliga beim Spitzenteam TuS Sulingen. Beim 0:3 zeigte die Elf von Trainer Thomas Rudolf zwar erneut eine ansehnliche Abwehrleistung, allein der Angriff blieb während der gesamten 90 Minuten harmlos, da die Offensivkräfte Hatixhe Beqiri, Monique Stahlhut und Pia Gellermann vor der Begegnung passen mussten. Ohne die drei fehlte dem Bückeburger Sturm die Durchschlagskraft.

veröffentlicht am 27.03.2007 um 00:00 Uhr

In keiner guten Erinnerung behalten wird zudem Anika Hävemeier diese Begegnung. Ein verunglückter Abwehrversuch der Abwehrspielerin setzte schon in der 6. Minute Sabrina Grützmacher in Szene, die scharf zum 1:0 der Sulingerinnen einschoss. Und nach einer Stunde war es Hävemeiers Foul, das zum Elfmetertor von Ann-Christin Jüttner und damit zur Spielentscheidung führte. Obwohl das VfL-Team bis dahin sehr viel investiert hatte, konnten die Gäste daraus kein Kapital schlagen. Die seltenen Vorstöße über die bemühten Mareike Bauer oder Sina Stahlhut blieben in der gut organisierten TuS-Abwehr hängen. In der 75. Minute machte der TuS dann alles klar. Eine Ecke von Elke Lübbers wurde von den Gästen zu kurz abgewehrt. Im Nachschuss traf Yasmin Durnus zunächst den Pfosten, um den Ball im zweiten Versuch zum 3:0 einzuschießen. "Wir können trotz allem mit diesem Ergebnis leben und uns auf die nächsten, wichtigen Spiele konzentrieren", sagte Thomas Rudolf. VfL: Hennings, Spitzer, Hävemeier, S. Stahlhut, Bauer, Jobi, Hundsdorff, Danziger, C. Heinke, Reygers, Schlupp.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare