weather-image
14°
Bückeburger HC denkt über Aufstieg nach

Ohne Kunstrasen kein geregelter Spielbetrieb

Hockey (peb). Schon zwei Spieltage vor Saisonende könnten sie eigentlich jubeln, - die Hockeyherren aus Bückeburg. Nach vier Siegen in Folge uneinholbar an der Tabellenspitze, der Aufstieg in die 1. Verbandsliga Niedersachsen damit gesichert, und doch kann keine richtige Freude bei Spielern und Funktionären aufkommen.

veröffentlicht am 07.06.2007 um 00:00 Uhr

Die Hockeyspieler des Bückeburger HC sehen ihre Zukunft auf eine

Dazu der Sportliche Leiter und Trainer des BHC, Günter Bolanz: "Mit einem Naturrasenplatz, auf dem die ganze Woche trainiert und an den Wochenenden gespielt werden muss, ist das nicht zu machen. Durch die Veränderungen im Ligasystem des Deutschen Hockeybundes müsste unsere Mannschaft viele Matches in den Monaten März/April und September/Oktober austragen. In der 2. Verbandsliga stellte dies den BHC wegen der geringeren Anzahl von Mannschaften in der Liga kaum vor Probleme. Doch mit einem Aufstieg müssten aus Witterungsgründen viele Spiele verlegt werden, weil der Naturrasenplatz für den Hockeysport in diesen Monaten unbespielbar wird. Dies ist ein Problem für derzeit gleich fünf Mannschaften des Clubs, die Punktspiele bestreiten, und der Zulauf an Hockeyinteressierten hält weiter an. Der Niedersächsische Hockeyverband sieht sich dann gezwungen, die ausgefallenen Spiele als Nachholspiele anzusetzen und dies hält keine Herrenmannschaft in der 1. Verbandsliga lange durch, wenn es heißt, Sonnabend und Sonntag spielen zu müssen. Schließlich sind hier keine Profis verpflichtet. Selbst in der 2. Verbandsliga, in der wir jetzt spielen, tragen alle Mannschaften ihre Spiele auf Kunstrasenplätzen aus und haben diese Probleme schon lange nicht mehr." Entschieden ist derzeit noch nichts. Spieler und Vorstandsmitglieder wollen gemeinsam beraten, wie es weitergehen soll. Höhere Ziele, so scheint es, müssen sich die Bückeburger Hockeyherren derzeit aber wohl verkneifen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare