weather-image
26°
Diskussion um Schaumburger Ehrenmal / "Muss bleiben, wo es ist!"

Oft zugeparkt und nicht zu betreten

Schaumburg (wm). Jetzt hat sich auch Antje Rinne, Fraktionsvorsitzende der WGS im Ortsrat, in die Diskussion um das Denkmal in Schaumburg (wir berichteten) eingeschaltet. Sie stimmt Michael Seedorf zu, der für die Anwohner rund um das Denkmal sprach: "Das Denkmal an der Ostendorfer Straße, Ecke Lehmkuhle, sollte nicht nur bleiben, wo es ist - es muss bleiben, wo es ist!"

veröffentlicht am 12.01.2007 um 00:00 Uhr

Einen konkreten Beschluss des Ortsrates, das Denkmal zu verlegen, gebe es ohnehin nicht. Es seien nur wenige, die die Verlegung des Denkmals forderten: " Das Denkmal in Schaumburg besitzt einen angemessenen und würdigen Standort. Es gibt keinerlei Veranlassung, es zu versetzen." Von den 18 Ehrenmalen in Rinteln befinden sich acht auf Friedhöfen, an der Kirche oder an Friedhofskapellen, zehn an öffentlichen Orten wie in Schaumburg. Dass sich die direkten Anwohner um das Denkmal gekümmert und die über die Jahrzehnte viel zu groß gewordene Bepflanzung gestutzt hätten, dass der Ortsrat die Inschriften restaurieren will, "ist gut so". Die ganze Anlage wirke inzwischen sehr gepflegt. Im Grunde sei es doch positiv, betont Antje Rinne, dassüber das Kriegerdenkmal gesprochen wird, da sich so seine Funktion in besonderem Maße erfüllt, nämlich an den Krieg und seine Schrecken zu erinnern und an die Wahrung des Friedens zu mahnen: "Und selbstverständlich darf auch an dem einen Tag im Jahr, wenn am Denkmal die Feierstunde anlässlichdes Volkstrauertages stattfindet, dieses Teilstück der Ostendorfer Straße gesperrt werden. Die Anlieger wissen, dass sie dann einfach über die Musikantenstraße und die Heinrich-Kohlmeier-Straße die Sperrung umfahren können." Bemängelt werden könne allenfalls, dass das Kriegerdenkmal oft so eng zugeparkt ist, dass das Denkmalsgrundstück nicht betreten werden kann, und dass Fußgänger, darunter auch täglich die Schulkinder, auf der Fahrbahn gehen müssen. Deshalb sollte der Fußgängerweg, der oberhalb des Denkmals an der Ostendorfer Straße angelegt ist, weitergeführt werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare