weather-image
Beide Trainer haben große Verletzungssorgen / Prawitt hofft auf Verstärkungen

Offensive VfL-Reserve in Sachsenhagen

Kreisliga (seb). Der SV Sachsenhagen hat scheinbar sein Tiefüberwunden. Beim SV Engern zeigte die Menzer-Truppe eine überzeugende Leistung und gewann 5:1. Nun heißt es im Heimspiel gegen die Reserve des VfL Bückeburg nachlegen.

veröffentlicht am 14.09.2006 um 00:00 Uhr

Der flinke Dennis Poschlod (l.) lochte bislang drei Mal für den

"Wir haben nach 30 Minuten das Spiel beherrscht und endlich wieder vernünftig Fußball gespielt. Jetzt heißt es, die gute Leistung gegen die VfL-Reserve zu bestätigen und die Zuschauer zurückzugewinnen", fordert Trainer Torsten Menzer. Der SVS-Coach ist nicht ganz sorgenfrei. Ingo Poschlod ist im Urlaub, Torben Kietsch studiert auf Gran Canaria. Auch Holger Beckedorf, Carsten Dittmer, Clemens Dankwerth und Björn Riesen stehen nicht zur Verfügung. Dafür zeigte Markus Hahn nach langer Verletzungspause in Engern wieder eine starke Partie. Mit gemischten Gefühlen reist die VfL-Reserve nach Sachsenhagen. Trainer Michael Prawitt hat große Sorgen bei seiner Aufstellung. "Michael Koralewski, Tashi Vorhauer, Christian Spilker und Patrick Kamczyk fallen aus. Ich hoffe auf Verstärkungen aus der Ersten. Gerade im Abwehrbereich sind wir im Moment extrem anfällig. Das Spiel in Sachsenhagen wird ein heißes Pflaster", erklärt Prawitt. Die VfL-Reserve ist seit drei Spieltagen auf der Erfolgsspur und holte drei Siege. "Nach den beiden Auftaktpleiten hat sich die Mannschaft in den letzten Wochen gefunden und guten Fußball gespielt. Auch die Verstärkungen aus dem Niedersachsenliga-Kader haben uns weiter geholfen. Wir werden uns gegen Sachsenhagen auf jeden Fall nicht hinten reinstellen. Das können wir gar nicht", so Prawitt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare