weather-image
22°
Vorlaufzeit zu kurz / Genehmigung fehlt

Offene Ganztagsschule kommt im Herbst

Bückeburg (rc). Die Einführung der offenen Ganztagsschule an der Grundschule "Am Harrl" wird "noch ein bisschen dauern" und nicht heute mit dem Beginn des neuen Schuljahres starten. Voraussichtlich mit dem Ende der Herbstferien, also Ende Oktober, wird das zusätzliche Angebot in Betrieb genommen werden können, teilte Siegfried Demjanenko, bei der Stadtverwaltung zuständig für den Bereich der Schulen, auf Anfrage unserer Zeitung mit.

veröffentlicht am 31.08.2006 um 00:00 Uhr

Wie Demjanenko sagte, sei bereits bei dem relativ spät erfolgten Beschluss des Schul- und des Verwaltungsausschusses absehbar gewesen, dass die offene Ganztagsschule nicht mit Beginn des Schuljahrs in Betrieb genommen werden könnte. "Dafür war die Vorlaufzeit einfach zu kurz." So fehlt zum Beispiel bis heute die erforderliche Genehmigung des Kultusministeriums. Auch die Arbeiten in der Schule, wie Umgestaltung und Ausbau besonders der Küche, konnten in den Ferien noch nicht beendet werden. Schule und Kollegium selbst sind derweil nach Aussage Demjanenkos mitten in den organisatorischen Vorbereitungen für das Angebot. Mit Honorarkräften wurden Vereinbarungen für die nachmittägliche Betreuung getroffen. Das Essen kommt vom Krankenhaus Bethel. Weitere Ausstattungsgegenstände sind bestellt oder bereits geschafft. Nach einer Elternbefragung kurz vor den Sommerferien wollen 60 Eltern ihre Kinder in die offene Ganztagsschule schicken. Eltern, deren Kinder zu einer der drei weiteren Grundschulen der Stadt gehen, hätten sich nicht gemeldet. Er gehe daher davon aus, dass es keinen "Schultourismus" geben wird. Ziel der Stadt müsse es nun sein, das Ganztagsangebot auch auf die anderen drei Grundschulen zu übertragen. Siegfried Demjanenko: "Die Erfahrungen der Grundschule Am Harrl werden uns dabei sicherlich helfen."

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare