weather-image
10°
Raum im DRK-Heim kann Lebensmittel frisch halten / Datei für Abnehmer wird angelegt

"Obernkirchener Tafel"öffnet am Donnerstag

Obernkirchen (sig). "Die Obernkirchener Tafel wird in jedem Fall am kommenden Donnerstag, 19. April, um 13.30 Uhr eröffnet, ob sie aber für immer im DRK-Heim bleibt, das ist noch völlig offen." So äußerte sich der 1. Vorsitzende des Ortsvereins des Deutschen Roten Kreuzes, Dieter Horstmeyer, bei einer Mitgliederversammlung. "Wir wollten nicht so lange warten, bis sich die Dinge um die Nutzung des städtischen Gebäudes in der Langen Straße 10 geklärt haben", ergänzte Horstmeyer seine Ausführungen. Nach seinem Wissenstand gebe es noch keine entscheidenden Fortschritte bei der Planung, die Obernkirchener Polizeistation in dieses Haus zu verlegen. Der für die Umgestaltung erforderliche Kostenaufwandsei beträchtlich, und über die Finanzierung bestehe noch keine Klarheit.

veröffentlicht am 17.04.2007 um 00:00 Uhr

So sieht das Schild aus, das künftig auf die Ausgabestelle der "

Der Ortsverband des Roten Kreuzes hat zunächst einmal mit Unterstützung des Kreisverbandes Schaumburg den Raum an der Beeker Straße hergerichtet, der möglicherweise nur als Zwischenlösung dient. Regale und Kühlelemente wurden eingebaut. Die Stadt hat dazu beigetragen, dass die zusätzliche Stromversorgung ordnungsgemäß abgesichertwurde. Der vorher für Lagerzwecke genutzte Raum erhielt auch einen neuen hellen Anstrich. Nach Auskunft von Dieter Horstmeyer gibt es auch bereits zwei ehrenamtliche Kräfte, die jeweils dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr für die Ausgabe der Lebensmittel zur Verfügung stehen. Deren Einsatz dauert natürlich länger, denn die mit einem speziellen Kühltransporter angelieferten Waren müssen ja auch aus- und eingeräumt werden. Eine längere Diskussion gab es über die Frage, wer sich dort kostenlos mit Lebensmitteln versorgen kann. Der DRK-Chef wies darauf hin, dass dazu die Empfänger von Hartz IV-Leistungen und die Bezieher kleiner Renten gehören. Die entsprechenden Bescheide müssten beim ersten Besuch vorgelegt werden. Die Ausgabestelle wird die erforderlichen Daten erfassen. Es werde, so Horstmeyer, auch einen Datenabgleich mit den anderen Tafeln im Schaumburger Land geben, damit nicht einige, die sich besonders clever wähnen, von Standort zu Standort fahren und dort Waren einsammeln könnten. Natürlich sind jetzt alle an der Organisation Beteiligten gespannt darauf, wie das in der Bergstadt anläuft, was zum Beispiel in Bückeburg und Stadthagen schon längere Zeit feste Konturen angenommen hat. Zu der Eröffnung am kommenden Donnerstag hat das Rote Kreuz eine Reihe von Vertretern der Öffentlichkeit und natürlich auch von den Firmen eingeladen, die wie der "Marktkauf" und "Lidl" zu einer kontinuierlichen Versorgung der heimischen Tafeln beitragen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt