weather-image
21°
Zwei Tore: Ludwig Castaldo weiter torhungrig / Rehren zweite Halbzeit schwach

Obernkirchen schockt auch Rehren: 3:1 gegen den Relegationskandidaten

Bezirksklasse (jö). Der SV Obernkirchen stellte erneut einem Relegations-Kandidaten ein Bein. Am Sonntag war Algesdorf dran, gestern wurde Rehren A.O. ein Opfer des neuen Obernkirchener Aufschwungs. Die Mannschaft von "Enna" Borghese gewann nicht unverdient mit 3:1.

veröffentlicht am 17.05.2006 um 00:00 Uhr

Für Mirko Undeutsch und seine junge Mannschaft war es es ein böser Rückschlag. Rehren war in der ersten Halbzeit überwiegend in Ballbesitz, hatte auch neun Ecken, aber genauso wie Obernkirchen zu wenig wirklich gute Torchancen. Die Platzherren gingen in der 31. Minute mit einem unumstrittenen Foulelfmeter von Ludwig Castaldo überraschend mit 1:0 in Führung. Frank Eickhoff hatte Thomas Harmening von den Beinen geholt. Nach der Pause ergab sich ein neues Bild. Der ersatzgeschwächte SV Obernkirchen wurde besser. Bei den Platzherren fehlten Olaf Seifert und Matthias Dortmund. Von Rehren war nicht mehr viel zu sehen. In der 70. Minute das 2:0, natürlich durch Ludwig Castaldo. Er spielte sich zwischen zwei Abwehrspielern durch und versetzte Torwart Hauser. Hakan Kamali verkürzte zwar für Rehren mit einem Foulelfmeter in der 77. Minute auf 2:1, doch zehn Minuten später fiel mit dem 3:1 bei einem Konter durch Thomas Harmening die endgültige Entscheidung. SVO: Bestvina, Vinke, Martin Hohl, Kranz, Dag, Schmeding, Labenok (51. Bulmahn), Schwarz, Petrovic (60. Keich), Castaldo, Harmening. TuS: Hauser, Watermann, Ocker (46. Kamali), Hahne, Eickhoff, Undeutsch, Sanapo, Michael Güttlein, Hasani, Vauth, Thies.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare