weather-image
28°
Überdeutlicher 8:2-Erfolg der Gäste aus Pattensen auf tiefem Boden

Obernkirchen geht richtig baden

Bezirksliga (ku). Es war ein Trauerspiel. Vor dem Wetterumschwung hatte die Obernkirchener Zweite schon den Ochsenbruch gepflügt, als der SVO dann gegen die Gäste aus Pattensen antrat glich der Platz einer Schlammgrube. "Allerdings", so SVO-Sprecher Michael Scherf, "war das sicher mit ein Grund für das schlechte Resultat, sicher aber nicht der einzige. Schließlich mussten auch unsere Gäste mit den schwierigen Verhältnissen klar kommen. Sie waren einfach das bessere Team, haben hochverdient, vielleicht um zwei, drei Tore zu hoch gewonnen!"

veröffentlicht am 26.11.2007 um 00:00 Uhr

Benjamin Deppe (vorne) war mit dem SV Obernkirchen gegen den Tab

Schon in der 6. Minute das 0:1 durch einen tückischen Aufsetzer von Gellert. In der 10. Minute erhöhte Stefan Bertram auf 2:0 für die Gäste, Keeper Nöcker konnte die Kugel nicht festhalten. Das 3:0 besorgte Gülzow in der 26. Minute mit einem nicht unhaltbaren Distanzschuss, in der 33. Minute legte er noch nach schönem Zuspiel von Gellert das vierte Pattenser Tor nach. Und nach dem Wechsel ging das Scheibenschießen munter weiter. Schon in der 55., Minute setzte sich Groll durch, bediente Grahmann der aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position auf 5:0 erhöhte. Tor Nummer sechs notierte wieder Stürmer Gülzow auf seinem Konto. In der 80. Minute erzielte Stefan Bertram aus dem Gewühl das 7:0, zwei Minuten später machte Moritz mit einem 20-Meter Distanzschuss den Sack zu. Das 1:8 und das 2:8 durch Bastian Nonnenberg in der 83. und 90. Minute reine Ergebniskosmetik. SVO: Nöcker, Bertram (46. Vinke), Wagner, Schmeding (87. Petrovic), Seifert, Harmening (65. Cicek), Bergmann, Appel, Nonnenberg, Castaldo, Deppe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare