weather-image
18°
MTV schon heute Abend gegen MTV Eyendorf und Sonntag gegen HG Rosdorf-Grone

Obernkirchen bemüht den Rechenschieber

Handball (mic). Bereits am heutigen Freitag um 20 Uhr bestreitet der MTV Obernkirchen in der Oberliga das Nachholspiel gegen den Tabellenelften MTV Eyendorf. Zwei Tage später reist mit dem Spitzenteam HG Rosdorf-Grone ein ganz dicker Brocken an und gibt seine Visitenkarte in der Sporthalle am Kammweg ab. Für die abstiegsbedrohten Bergstädter zwei echte Schlüsselspiele!

veröffentlicht am 16.03.2007 um 00:00 Uhr

Für Abdelaziz Boutaba und den MTV Obernkirchen ist ein Sieg gege

"Wir müssen gegen Eyendorf gewinnen, das ist klar", lautet die Marschroute von Trainer Saulius Tonkunas. Natürlich haben die MTV-Verantwortlichen schon den Rechenschieber im Abstiegskampf herausgeholt. "20 Punkte könnten zum Klassenerhalt reichen! Vier Heimsiege und ein Auswärtserfolg", meint der Litauer. Die Bergstädter werden mit der gewohnten Stammformation und dem Torjägerduo Griese/Gerfen auflaufen. Alle sind fit und heiß. Die Moral der Mannschaft ist trotz der hohen Niederlage in Barsinghausen ungebrochen. "Wichtig ist die Einstellung und Leistung am heutigen Freitag. Dann werden wir weitersehen", urteilt Tonkunas. Am Sonntag um 17 Uhr tritt Obernkirchen dann zuhause gegen Rosdorf-Grone an. "Als Spitzenteam und Tabellenfünfter ist Rosdorf-Grone natürlich ein anderes Kaliber als Eyendorf", warnt Saulius Tonkunas und fügt gleichzeitig hinzu: "Wer den TV Jahn Duderstadt geschlagen hat, braucht in eigener Halle vor keinem Gegner Angst haben!" Die Bergstädter wollen ihre Außenseiterchance nutzen und eine weitere Überraschung schaffen. Dazu ist gegen eine der deckungsstärksten Abwehrreihen der Liga allerdings ein echter Kraftakt erforderlich. Auf jeden Fall sind die Wirkungskreise der wurfstarken HG-Rückraumschützen mit Christian Brand und Ender Kanar einzuschränken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare