weather-image
17°
Heimauftritt gegen CVJM Hannover / Doppelspieltag für TV Bergkrug / SG Rusbend in Neustadt

Oberliga-Absteiger TuS Lindhorst mit neuem Gesicht

Basketball (rh). Nach einigem Vorgeplänkel beginnt die Bezirksoberliga der Herren am Wochenende nun richtig. Dabei steht der TV Bergkrug vor einer Doppelbelastung. Am Freitag treten sie in Hildesheim an und am Samstag empfangen sie den TSV Luthe. Nach zwei Jahren greift auch Oberligaabsteiger TuS Jahn Lindhorst wieder in den Spielbetrieb der Bezirksoberliga ein. Zu Gast ist der CVJM Hannover. Bei den Damen bedeutet für die SG Rusbend/Bückeburg der Ausflug nach Neustadt eine erste echte Standortbestimmung.

veröffentlicht am 25.09.2008 um 00:00 Uhr

Routinier Alexander Weinert ist ein wichtiger Spieler für den Tu

Bezirksoberliga Herren: Eintracht Hildesheim - TV Bergkrug (Fr., 20 Uhr). Mit einer Niederlage beim MTV Stolzenau starteten die Hildesheimer enttäuschend in die Saison. Nun sind in der Domstadt alle Zeichen auf Verhinderung eines Fehlstarts gerichtet. Das gleiche gilt auch für den TVB, der sein erstes Spiel gegen CVJM Hannover verlor. Gerade in eigener Halle haben die Hildesheimer in den letzten Jahren durchweg starke Leistungen geboten. Im letzten Jahr lieferte sich die Mannschaft lange einen Zweikampf mit dem TVB um die Vizemeisterschaft. TuS Jahn Lindhorst - CVJM Hannover (So., 15 Uhr). Gegenüber dem letzten Jahr muss der TuS auf einige Spieler verzichten. Neue junge Kräfte sollen die Lücken schließen. Ob es aber zu mehr als einem Mitspielen im oberen Drittel reichen wird, muss abgewartet werden. Zu stark scheinen die beiden Hannoveraner Clubs UBC und Korbjäger zu sein. Mit Sicherheit hat der TuS mit Glänzer, Weinert, Gerhardt, Schierhorn und Burhanau eine starke "erste Fünf" auf dem Parkett, allerdings sind dazu auf der Bank, außer Andreas Herber, reichlich unerfahrene Spieler. Ein Sieg gegen den CVJM sollte ohne größere Probleme möglich sein. TV Bergkrug - TSV Luthe (Sa., 17 Uhr). Dieses Spiel ist das Traditionsderby der Bezirksoberliga. Unzählige Male standen sich beide Teams in den letzten Jahren gegenüber, unterbrochen nur vom Oberligaaufenthalt des TVB vor vier Jahren. Gegenüber der Vorsaison ist die Mannschaft des TVB fast unverändert. Erfahrenen Spielern wie Nico und Dennis Busche, Feldmann, Redeker oder Metschke stehen junge Spieler wie der wurfstarke Sebastian Rösler zur Seite. Bezirksoberliga Damen: TSV Neustadt - SG Rusbend/Bückeburg (Sa., 15.45 Uhr). Einige Jahre hat es gedauert, bis Coach Christian März eine starke Mannschaft zusammen gebastelt hat, die reif sein sollte für einen Aufstieg in die Oberliga. Dort stand vor zwei Jahren schon einmal der VfL Bückeburg (noch vor der Fusion mit Rusbend) und spielte sehr erfolgreich. Lediglich Personalmangel zwang die Mannschaft zum Rückzug. Übriggeblieben ist davon noch Spielmacherin Jelena Jurisic, die auch zum Saisonauftakt ganz stark gegen den TSV Barsinghausen spielte. Wieder dabei sein sollte Brüning, die im ersten Spiel noch fehlte. Der TSV Neustadt gilt als der Geheimfavorit. TuS Jahn Lindhorst - TSV Stelingen (Sa., 20.15 Uhr). Mit 105:23 gewann Neuling TSV Stelingen sein erstes Spiel gegen den RV Hoya.Ähnlich deutlich verlor Neuling TuS Lindhorst sein Auftaktspiel gegen einen stark spielenden Heesseler SV. Beim TuS hofft man, dass die junge Mannschaft so nach und nach ihren Respekt vor den Gegnerinnen ablegen kann und zu ihrem eigenen Spiel finden wird. Einfach wird das allerdings nicht, da dieMannschaft fast komplett aus Jugendspielrinnen besteht und es an Routine fehlt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare