weather-image

Deppmeyers Vorschlag für Wirtschaftsförderung stößt nicht auf Gegenliebe / Watermann (SPD) spricht von „Ablenkung“

Oberbürgermeisterin Lippmann denkt nicht mal dran

Hameln (wul). Mit Hamelns Oberbürgermeisterin ist das, was sich Otto Deppmeyer (CDU) überlegt hat, nicht zu machen: Die Wirtschaftsförderung komplett beim Landkreis anzusiedeln und Kommunen wie Hameln und Bad Münder in diesem Bereich nicht mehr dezentral handeln zu lassen. Susanne Lippmanns erste Reaktion: lautes Lachen. Die zweite: „Ich kann das nicht aus der Hand geben.“

veröffentlicht am 05.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:01 Uhr

Einst als interkommunales Gewerbegebiet geplant, jetzt alleinige


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt