weather-image
25°
Chronik der Feuerwehr Volksdorf-Kuckshagen erinnert an bewegte Geschichte

Nur vier Brandmeister in 75 Jahren

Volksdorf/Kuckshagen (svb). Zwar feiert die Feuerwehr Volksdorf-Kuckshagen in 2012 ihr 75-jähriges Bestehen. Doch laut Chronik reicht die Geschichte der Löscheinheit bis ins 19. Jahrhundert zurück.

veröffentlicht am 03.02.2012 um 20:36 Uhr
aktualisiert am 06.02.2012 um 09:10 Uhr

270_008_5200852_Nw3_Chronik_1.jpg

Schon lange vor der Gründung zur heutigen Feuerwehr erledigte eine Pflichtfeuerwehr als „Feuerlöschverband 1“ in den beiden Dörfern den Brandschutz. Das Gründungsjahr dieser Einheit war 1876. Damit hat das organisierte Feuerlöschwesen in diesem Gebiet bereits eine 136-jährige Tradition.

„Am 28. Januar 1937 wurde auf Anordnung des damaligen Landrats in Volksdorf und Kuckshagen der Halblöschzug 16 gegründet“, heißt es in der Chronik. Erster Brandmeister des Halblöschzuges 16 mit 29 aktiven und drei passiven Mitgliedern wurde Ernst Breuer.

Die erste Pumpe der Wehr, mit der die Kameraden ihren Dienst taten, war die von der Spritzengemeinschaft Volksdorf übernommene, bereits mehrere Jahre alte Handdruckspritze. Mit dieser rückte die Feuerwehr beispielsweise am 29. Juli 1937 zu einem Brand beim Tischlermeister Pook, Volksdorf 61, aus.

270_008_5200851_Nw3_Chronik_2.jpg
  • Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus stand zwischen den Hausnummern Volksdorf 25 und 21.
270_008_5200853_Nw3_Chronik_3.jpg
  • Ein Gruppenfoto zeigt alle Feuerwehrmänner .

Wegen des Zweiten Weltkriegs personell geschwächt, übernahmen einige der verbliebenen Gemeindemitglieder die Aufgaben des Brandschutzes. Nach Kriegsende dauerte es bis 1949, ehe die Feuerwehr bei einer Bürgerversammlung neu organisiert und neu gegründet wurde. Die erste Tragkraftspritze samt Anhänger wurde zum 25-jährigen Jubiläum im Mai 1952 angeschafft und von da an mit Treckern zum Einsatzort gefahren. Seit diesem Jahr trägt die Wehr auch ihren heutigen Namen.

Im Jahr 1964 folgte der Umzug in das heutige Feuerwehrhaus, und ab 1966 rückten die Feuerwehrleute mit einem Löschgruppenfahrzeug LF 8/8, einem Ford Transit, zu ihren Einsätzen aus. 1992 ersetzte ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), ein Mercedes Sprinter, das LF 8/8.

Der Bau einer neuen Wettkampfbahn im Jahr 2008 und das Jahr 2007, in dem der heutige Ortsbrandmeister Martin Opfermann die Führung der Feuerwehr übernahm, sind für die Volksdorfer und Kuckshäger Brandschützer die jüngsten Meilensteine der vergangenen 75 Jahre.

Eine Besonderheit der Wehr sind die langen Amtszeiten der Brandmeister. Ernst Breuer leitete als erster Chef die Geschicke der Gruppe 37 Jahre lang. Friedrich Stahlhut sammelte 18 Brandmeisterjahre an. Beide wurden aufgrund ihres Engagements zu Ehrenortsbrandmeistern ernannt.

Volker Bolte stand der Feuerwehr Volksdorf-Kuckshagen 14 Jahre lang vor, und Opfermann startete in 2012 als gerade einmal vierter Ortsbrandmeister in sein sechstes Amtsjahr.

Die Chronik verzeichnet einen stetigen Mitgliederanstieg. Im vergangenen Jahr nahm die Feuerwehr ihr 200. Mitglied auf.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare