weather-image
31°
×

Bürger werden zur Kasse gebeten

Nur mit den Großen dieser Welt ist Klimaschutz wirksam

Wie die Bluthunde hetzen die regierenden Parteien unseres Landes die Klimagesetze durch die Parlamente. Bei der sonst üblichen parlamentarischen Lethargie und adipösen Behäbigkeit zieht deswegen übler Verdacht durchs Land. Und der stinkt widerlich nach staatlichem Überfall und Geldraub.

veröffentlicht am 06.01.2020 um 21:35 Uhr

Autor:

Zu: „Die Rechnung, bitte!“, vom 20. Dezember
Fakt ist: Unser Land ist mit gerade mal zwei Prozent am weltweiten Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen beteiligt.

Die größten Klimakiller sind China (29,7 Prozent), USA (13,9 Prozent), und Indien (6,9 Prozent), wobei Indien und China in den letzen zehn Jahren Zuwachsraten von 300 und 352 Prozent hatten. Selbst wenn es gelänge, Deutschland heute klimaneutral zu gestalten, wäre nichts gewonnen. Nur zusammen mit den großen Luftverschmutzern dieser Welt ist Klimaschutz wirksam zu machen, doch Amerikas präsidialer, neureicher Geldsack, der mit dem quietschgelben Haarteil, schert sich einen Dreck um den Dreck, den er in die Luft schleudert.

Ohne das wirkungsvolle Mittun der großen Klimasünder bleibt unser sicher löbliches Bemühen um das Weltklima innerhalb einer kleinen, wirkungslosen Minderheit von Staaten eine luftwurzelnde Vorwitzigkeit und ein irrsinnig teures Muster ohne Wert. Zuallererst ist es aber eine kapitale Beraubung der Bürger unseres Landes. Es sind unerträgliche Kostenlasten, die uns unter dem (jetzt noch) sinnlosen Vorwand der Klimarettung auferlegt werden. Doch die Klimakrise ist unseren Regierenden willkommener Anlass, erneut zum räuberischen Kreuzzug gegen die eigenen Bürger auszuziehen und unsere Steuerlast weiter und weiter in schwindelnde, atemraubende Höhen zu treiben. Das alles kommt unserer Politikkaste naturgemäß sehr gelegen, ist äußerst opportun und dabei auch noch höchst ergiebig für die mit nimmersatter Geldgier nach Beute schreienden Parteikassen und Bonzenkader. Die nächsten Steigerungen der Klimaabgaben sind schon beschlossene Sache. Bund und Länder prügeln sich schon jetzt wie die Kesselflicker um das Fell des erlegten Klimabären. Die Belastungen für jeden von uns werden schmerzlich sein. Die versprochenen Rückzahlungen der von uns zu erbringenden Opfer sind, wie schon jetzt erkennbar, bis zum Rand gefüllt mit Unglaubwürdigkeit. Die Bahn hat, entgegen der versprochenen Preissenkungen, soeben einige ihre Preise erhöht. Das faustische Gift der staatlichen Beutelschneiderei wird uns zwangsweise eingetrichtert und das (be)trügerische Parteiengesäusel von der Rettung durch Rückzahlung ist nur spöttisch zu belachen. Die herrschaftliche Botschaft hören wir wohl, doch der Glaube daran ist uns längst genommen! Uns bleibt nur die Ausfertigung der Quittung bei den nächsten Wahlen für die jetzt unter sinnlosem Vorwand angezettelte, gigantische, räuberische Plünderung unserer Geldbeutel durch die regierenden Parteien. Die Moral von der Geschicht: Wer so oft lügt, dem glaubt man nicht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt