weather-image
27°
Ligaspieler gegen heimische Asse / Anwaltsozietät als Sponsor

Nur Kinder und Jugendliche gewinnen bei Simultanschach

Bückeburg (bus). Schachsportlichen Hochgenuss für Aktive und Passive verspricht eine kurzfristig für Sonnabend, 15. November, anberaumte Simultanveranstaltung im Joël-Le-Theule-Saal des Rathauses. In den um 12 Uhr beginnenden Partien treten Mitglieder des Schachvereins Bückeburg (SVB) gegen die Ligaspieler Daniel Johnen und Conrad Schormannan. Besondere Finesse des von der Anwaltssozietät Höltershinken initiierten Aufeinandertreffens: Die schlussendlichen Gewinner stehen bereits vor dem ersten Zug fest.

veröffentlicht am 14.11.2008 um 00:00 Uhr

Königsspiel für den guten Zweck: Peter Kohlmann (v.l.), Wolfgang

"Wir stellen pro Brett ein Preisgeld in Höhe von 50 Euro zur Verfügung", erhellt Stephan Höltershinken den Hintergrund. Das Geld komme - bei Siegen von Johnen und Schormann - dem katholischen Kindergarten oder - bei Erfolg der Vereinsmitglieder - der Nachwuchsarbeit des SVB zugute. Bei Remisen wird das Geld geteilt. "Gewinnen werden injedem Fall Kinder und Jugendliche", erläutert der Initiator. Zur Auszahlung kommen bei zwölf Partien (Johnen und Schormann treten jeweils gegen sechs Gegner an) 600 Euro. "Wir nehmen die schachsportliche Herausforderung gerne an und versprechen uns durchaus einige Erfolgschancen", geben Wolfgang Schubert und Peter Kohlmann als Vereinsvertreter zu verstehen. "Ich werde mein Bestes geben, um eine möglichst große Summe für den Kindergarten einzuspielen", betont Johnen. Höltershinken betrachtet die Initiative darüber hinaus "auch ein bisschen als Unterstützung des nicht gerade sponsorenträchtigen Schachspiels". Für den Besuch der Veranstaltung wird kein Eintritt erhoben.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare