weather-image
18°
Löschzug Bückeburg-Ost übt in Bergdorf

Nur Autofahrer sorgen für Unzufriedenheit

Bergdorf (mig). Viel Rauch, kein Feuer: 35 Feuerwehrleute des Löschzugs Bückeburg-Ost haben in Bergdorf eine Übung abgehalten und den Ernstfall geprobt. Neben der Ortswehren Bergdorf, Müsingen und Scheie, war auch die Feuerwehr Bückeburg-Stadt mit einer Drehleiter vertreten.

veröffentlicht am 05.06.2007 um 00:00 Uhr

Bei derÜbung kommt auch die Drehleiter der Feuerwehr Bückeburg-S

Zunächst wirkte die Alarmübung des Löschzugs Bückeburg-Ost tatsächlich wie ein Großeinsatz. Überall schrillten Sirenen, Feuerwehrleute hasteten die Bergdorfer Straße entlang, aus dem hinteren Teil des Gebäudes Nummer 60 und einer Scheune drang dichter Qualm. Als aber nach einigen Minuten nur noch ein auf dem Grundstück stehender Baum gelöscht wurde, ging den meisten Zaungästen ein Licht auf. Spannend war der Einsatz trotzdem: Neben dem Einsatz der Drehleiter wurde der Innenangriff und die Rettung von Verletzten geübt. Mit Atemschutzgeräten kämpften sich die Brandschützer in das Haus (und die Scheune) vor und fanden insgesamt drei Personen. Ebenfalls von Beginn an hervorragend war die Wasserversorgung - aufgrund eines "Austauschprogramms" kennen sich die Blauröcke auch mit "fremden" Hydranten aus. "Ich habe nichts zu meckern, das ist bisher in Ordnung", zog Stadtbrandmeister Johannes Malsch kurz vor Ende derÜbung ein vorläufiges Fazit. Zufrieden zeigte sich Malsch vor allem über die schnelle Alarmierung. "Um 17.54 Uhr war der Alarm, und die erste Wehr war schon um 17.58 Uhr vor Ort." Weniger glücklich war der Stadtbrandmeister allerdings über einige "unvernünftige" Autofahrer auf der vielbefahrenen Bergdorfer Straße.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare