weather-image
18°
Kart-Slalom der SFG mit 154 Startern / Sanja Lorig wieder schnellstes Mädchen

Nur 33 Sekunden bis zum Pokalerfolg

Rinteln (who). "Es werden wohl weit mehr als die bis jetzt gemeldeten 140 Starter werden", schätzt Erhard Steker, als am Sonntagmorgen die jungen Kart-Piloten auf dem Parkplatz am Weseranger eintreffen. Der Jugend- und Slalomleiter der "Sportfahrergemeinschaft Rinteln im ADAC" (SFG) hat Recht, steht schon kurze Zeit später fest. Der 16. Kart-Slalom des Vereins zählt 154 Starter.

veröffentlicht am 04.05.2007 um 00:00 Uhr

Junge Fahrer ganz routiniert: Auf der Zielgeraden mit den Pokale

Die routinierten Helfer der SfG hatten bereits am Sonnabend den Parcours an der Weserbrücke vorbereitet für die Wertungen zum Mittelweserpokal und zum 1. Lauf zur Niedersächsischen Fachverbands-Meisterschaft. Am Sonntagmorgen starten nacheinander die Fahrerinnen und Fahrer in sechs Altersklassen zwischen acht und maximal 18 Jahren. Zuvor macht sich jede Gruppe bei der Begehung mitder Strecke vertraut. Dann geht es los mit den bis zu 50 Stundenkilometer schnellen Miniflitzern, zunächst zu einer Trainingsrunde und danach zu zwei Wertungsläufen. Gut 33 Sekunden hat der schnellste Fahrer bis zum Ziel gebraucht und 56 Sekunden der jüngste Teilnehmer. So zeigt die Messung der Lichtschranke bei der Zieldurchfahrt. Gesamtsieger war am Ende Jan-Frank Kasten vom RSC Wolfenbüttel. Schnellstes Mädchen wurde Sanja Lorig von der SFG Rinteln, die 2006 Niedersachsenmeisterin geworden war. Die jüngste Fahrerin mit sieben Jahren war Olivia Macziewski vom KCL Luthe. In der Mannschaftswertung belegten die ersten drei Plätze: 1. AC Wunstorf, 2. CMW Wunstorf 1 und 3. SFG Rinteln 1. Über den Tag verteilt hatten zwischen 300 und 350 Gäste, die aus ganz Niedersachsen kamen, das SFG-Motodrom am Weseranger besucht. Viele von ihnen ließen sich darüber hinaus auch am Nachmittag die in der Altstadt aufgefahrenen Oldtimer der Weserberglandfahrt nicht entgehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare