weather-image
33°
Informationsabend am Montag in Bückeburg

"Nummer gegen Kummer" sucht ehrenamtliche Berater

Landkreis (rd). Mobbing in der Schule, Gewalt in der Familie, oder das ganz normale Gefühlschaos in der Pubertät: "Das Telefon steht nicht still." Die ehrenamtlichen Berater am Kinder- und Jugendtelefon (KJT) sehen sich mit einer kontinuierlich steigenden Zahl von Anrufen konfrontiert. "Um allen Hilfesuchenden helfen zu können, müssen wir die Zahl der Berater dringend erhöhen", sagt Georgia Hasse, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Schaumburg. In Kürze startet der Kinderschutzbund eine qualifizierte Ausbildung, die künftige Mitarbeiter nebenberuflich absolvieren können.

veröffentlicht am 20.01.2007 um 00:00 Uhr

Das Kinder- und Jugendtelefon, auch als "Nummer gegen Kummer" bekannt, ist ein kostenloses und anonymes Hilfsangebot an alle Kinder und Jugendlichen. Die Ausbildung der ehrenamtlichen KJT-Mitarbeiter umfasst Wochendseminare, Hospitationen und Supervisionen. Fortbildungen mit erfahrenen Fachreferenten halten die Mitarbeiter auf dem neuesten Stand. Wer sich zum Berater ausbilden lassen will, kann sich am Montag, 22. Januar, ab 19 Uhr im "Bückeburger Hof" in Bückeburg informieren. Telefonisch informiert Anke Conrad unter (05722) 8 44 70.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare