weather-image
VfL Bückeburg beim VfL Oldenburg / Alexander Hafke und Torben Deppe fehlen

Nottebrock: "Wir werden den alten Teamgeist wieder aufleben lassen!"

Niedersachsenliga (ku). Zwei Mannschaften sind derzeit in der Niedersachsenliga noch ohne Punkte: der SC Spelle-Venhaus und der VfL Bückeburg. Am kommenden Sonntag tritt der VfL Bückeburg beim VfL Oldenburg an. Und die Oldenburger absolvierten in der letzten Woche ihr gelungenes Heimspiel-Debüt, zu Gast war Spelle-Venhaus und wurde mit einer 2:4-Niederlage nach Hause geschickt.

veröffentlicht am 07.09.2007 um 00:00 Uhr

Jean-Paul Thom (l.) hofft in Oldenburg mit seinem Team eineÜberr

Die Oldenburger kletterten nach dem Sieg auf den sechsten Tabellenplatz, nähern sich also langsam den Spitzenregionen der Tabelle, in der sie die Experten schon länger eingeordnet hatten. Dabei zeigte die Elf von Trainer Frank Claaßen im Spiel gegen Spelle noch einige Probleme in der Feinabstimmung. Nach einer klaren 2:0-Führung durch Christian Brüntjen (3. Minute) und Tim Steidten (19. Minute) konnte Spelle zum 2:2 ausgleichen. Der Oldenburger Coach unzufrieden: "Die ersten 20 und die letzten 20 Minuten waren gut, danachzu viel Stückwerk. Nach dem 2:0 haben meine Spieler gedacht, jetzt reicht ein bisschen Hacke-Spitze." Am Ende brachte ein von Aaron Thal in der 68. Minute nervenstark verwandelter Elfmeter die Wende, Christian Claaßen setzte in der 77. Minute mit dem 4:2 den Schlusspunkt. Bückeburgs Trainer Timo Nottebrock wartet mit seinem Team noch immer auf den Durchbruch. " Natürlich läuft es nicht so gut. Ich bin auch nicht zufrieden. Wir kennen die Situation, dürfen jetzt aber nicht nervös werden", er appellierte nach einer guten Trainingswoche an seine Jungs, sich wieder auf kämpfen, laufen und taktische Disziplin zu besinnen! In der letzten Woche war nach der Heimniederlage gegen Bavenstedt beim VfL Bückeburg erst einmal Wundenlecken angesagt. Timo Nottebrock: "Die Jungs sollten wieder mehr an sich glauben und das richtige Selbstvertrauen an den Tag legen. Wir wollen versuchen, gemeinsam und gestärkt aus der jetzigen Situation herauszukommen. Wir werden in Oldenburg unseren Teamgeist neu erwachen lassen. Wenn dann, wie im letzten Heimspiel, die Einstellung aller Akteure stimmen sollte, sind wir auch in Oldenburg nicht gänzlich chancenlos! Wir trainieren ständig, sprechen Fehler an, simulieren Spielsituationen und werden uns auch bald wieder dafür belohnen können. Wir freuen uns auf ein Spiel, in dem wir eigentlich nichts zu verlieren haben!" Personell ist es beim VfL immer noch nicht optimal. Niko Werner quält sich mit einer Bauchmuskelzerrung, Dimitri Berkut hat Knieprobleme, Alexander Hafke ist im Urlaub, Torben Deppe gesperrt und Andy Münster noch im Aufbautraining.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt